Fleisch vom schwarzen Schwein erheblich gesünder

| Mallorca |
Schwarzes Schwein nebst Nachwuchs.

Schwarzes Schwein nebst Nachwuchs.

Foto: Ultima Hora

Das Fleisch des für Mallorca typischen schwarzen Schweins ist erheblich gesünder als das herkömmlicher Artgenossen. Das geht aus einer vom balearischen Landwirtschaftsministerium verbreiteten Studie über autochthone Rassen hervor.

Den Angaben zufolge verfügt das "Porc negre" über 60 Prozent mehr der Gesundheit zuträgliche Fette. Außerdem ist das Fleisch zarter, geschmacksintensiver und verliert beim Kochen weniger Wasser.

Produkte vom schwarzen Schwein sind bei Mallorca-Urlaubern als Mitbringsel sehr beliebt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mölle / Vor 3 Monaten

Das Problem bei der Schweinezucht ist weder die Farbe , noch das Fett der Schweine , sondern die Entsorgung der anfallenden Güllemenge . So lange dieses Problem nicht billigst gelöst ist , werden sie auf Mallorca aus der Not eine Tugend machen - und demonstrativ auf Massenhaltung verzichten .

Metti / Vor 3 Monaten

Das schwarze Schwein wird einfach anders gehalten Keine Massentierhaltung. DAS ist das Geheimniss. Das Massentierhaltungsfleisch nicht gut ist, weiß doch mittlerweile jeder und dennoch wirds gekauft und zwar in Masse. Warum??, weil es günstig und Geiz geil ist. Also aufhören mit dem Gejammer und sich nicht was vormachen...

Mats / Vor 3 Monaten

Mit der Ernährungswissenschaft ist so eine Sache. Was heute als gesund gilt wird morgen schon wieder für ungesund erklärt. Im Vergleich die Ernährungspyramide von früher zu heute wurde fast auf den Kopf gestellt. Hört einfach auf euren Körper und esst was euch schmeckt und gut tut und achtet vor Allem auf ausreichend Bewegung, was heute eher das Hauptproblem ist. Fleisch sollte, wie früher, generell als Luxus betrachtet werden. Es sind schließlich Lebewesen. Und entscheidend bei Allem ist die Qualität - wie der Name schon sagt "Lebens"-Mittel. Und längere Ernährungspausen schaden auch nicht. Man muß nicht alle 2 Stunden was essen und ständig den Blutzuckerspiegel nach oben treiben. Also lasst es euch schmecken !

Maximilian Rausch / Vor 3 Monaten

Dass tierische fette gesundheitsförderlich sind ist schlicht blödsinn. Mann muss nicht jeden mallorca-quatsch nachplappern, sondern kann auch mal recherchieren. ein mir bekannter züchter kreuzt jedenfalls bewusst schwarzes schwein mit normalem. wäre ihm sonst einfach zu fett, sagt er.