Calvià will mit Kampagne Briten-Youngster bremsen

| Calvià, Mallorca |
Ob sich die Sauftouristen erweichen lassen?

Ob sich die Sauftouristen erweichen lassen?

Foto: Gemeinde Calvià

Mit einer kreativen Kampagne will die Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca junge englischsprachige Touristen zwischen 15 und 29 Jahren davon abhalten, im Suff oder im sich daraus ergebenden Gewaltrausch in Magaluf oder sonstwo abzustürzen. Das Ganze steht unter dem Motto "Return Trip".

Auf am Donnerstag präsentierten Plakaten wird den jungen Leuten mit Fotos von einem Hund, einem Mann im Rollstuhl, einem weinenden Kind und sich umarmenden Menschen eingebläut, Spaß zu haben, aber auch nicht mehr. Das Zielpublikum soll davon überzeugt werden, sich möglichst regelrecht zu verhalten, um auch sicher wieder die Rückreise in die Heimat antreten zu können. Allem Anschein nach sollen auch potenzielle Balkonspringer erreicht werden.

In Magaluf kommt es bekanntlich in jedem Sommer zu Party- und Saufexzessen. Vor allem in Punta Ballena geht es regelmäßig drunter und drüber. Auch die zahlreichen Fälle von Balkonsprüngen sorgen in jeder Hochsaison für Schlagzeilen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 3 Monaten

Wenn sie die Gäste nicht wollen, warum vermieten sie dann an solche? Einfach keine Buchungen von Briten in der Altersklasse mehr akzeptieren und das Problem ist sofort zu 100 % gelöst ... Das Geld der Gäste wollen sie dennoch? Sie haben Touristen gerufen und es kamen Menschen ...