Palma kommen Stürze auf Plaza-Kacheln teuer zu stehen

| Palma, Mallorca |
Wer hier nicht aufpasst, liegt schnell flach.

Wer hier nicht aufpasst, liegt schnell flach.

Foto: Ultima Hora

Die bei Feuchtigkeit glitschigen und ohnehin zuweilen aus dem Boden ragenden Kacheln der Plaça d'Espanya kommen der Stadtverwaltung von Palma de Mallorca teuer zu stehen. Laut zwei am Donnerstag veröffentlichten neuen Urteilen des obersten Gerichts der Balearen schuldet das Rathaus zwei Sturzopfern 101.000 Euro.

Der erste Sturz hatte sich am 22. Dezember 2009 ereignet. Damals stolperte eine Frau über eine Kachel und musste 13 Tage im Krankenhaus behandelt werden. Sie konnte zwei Jahre nicht arbeiten und hat heute noch heute Schwierigkeiten, eine Schulter zu bewegen. Ihr wurden jetzt 46.000 Euro Entschädigung zugesprochen. Drei Wochen stürzte dort eine ältere Frau aus dem gleichen Grund. Sie soll 55.000 Euro bekommen.

Erst kürzlich war ein weiterer Fall aus dem September 2009 bekannt geworden. Wegen eines folgenschweren Sturzes auf den glitschigen Kacheln soll eine weitere Frau 30.900 Euro erhalten.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Hace 7 months

Warum muss der Seuerzahler die Fehler fauler Beamter bezahlen?

kai / Hace 7 months

Na toll - 10 Jahre dauerte hier wohl die gerichtliche Auseinandersetzung um die Folgen der Verletzungen für die Menschen zumindest finanziell abzumildern. Und was ist passiert um weitere Unfälle zu vermeiden - NICHTS! Noch immer ist der Bereich rund um den Placa de Espana bei Regen kaum passierbar ohne zu rutschen. Da erwirbt man von der Touristeuer lieber Kunst oder die Gelder verschwinden wo auch immer, Hauptsache abkassiert wird. Ich befürchte die Unfallopfer müssen weitere 10 Jahre warten bis sie Ihre Gelder ausbezahlt bekommen.... OHNE WORTE