Polizei Calvià straft 17 Lokale mit hohen Bußgeldern ab

| | Calvià, Mallorca |
Punta Ballena.

Punta Ballena.

Foto: Ultima Hora

Die Lokalpolizei von Calvià im Südwesten von Palma de Mallorca hat 17 Lokale mit hohen Bußgeldern belegt. Das wurde am Montag in einer Pressemitteilung mitgeteilt. Die meisten Sanktionen – nämlich 16 – ergingen in Magaluf, eine in Santa Ponça. Jedem dortigen Lokal wurde Bußgelder in Höhe von 2000 Euro, 2500 oder 3000 Euro auferlegt. Diese Etablissements dürfen einen Monat nicht öffnen.

14 dieser bestraften Lokale hatten illegalerweise bis nach 0 Uhr geöffnet, zwei ließen laute Musik draußen abspielen, ein weiteres ließ dermaßen laute Musik erklingen, dass die Nachbarn sehr gestört wurden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 3 Monaten

Majorcus, ist doch klar, wer die Gelder zahlt: Carmen. Sie ist ohnehin gegen solch ein Tourismus, auch wenn dieser viele Arbeitsplätze auf der Insel schafft. Sch. was auf die Arbeitsplätze...her mit dem gehobenen Tourismus: Golfer, etc. Davon kann die Insel in der Zukunft sehr gut leben....manche Leute sollten, bevor sie was schreiben, erst mal überlegen, was alles damit zusamnenhängt. Es hätte durchaus ausgereicht, wenn die Musik abgedreht wird. Zudem ist mir nicht bekannt, das es eine Sperrstunde auf Mallorca gibt.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Tolle Idee - woher kommt das Geld, um deren Angestellte in diesem Monat zu bezahlen? Wenn ein Angestellter den Job hierdurch verliert, zahlt dann die Arbeitslosenversicherung (=die Gemeinschaft) den "Schaden"? #amAstsaegen

Carmen / Vor 3 Monaten

Gut so. Aber es wird auch Zeit, auch an der Playa de Palma von Can Pastilla bis Arenal zu kontrollieren.