Strafanzeige wegen illegalem Kahlschlag in Calvià

| Calvià, Mallorca |
Eine der gefällten Kiefern.

Eine der gefällten Kiefern.

Foto: Ultima Hora

Die Abholzung von 98 Kiefern vor etwa einem Jahr auf dem Gebiet der Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca hat ein Nachspiel. Die "Agentur zur Verteidigung des Territoriums" des Inselrats erstattete Anzeige, wie es am Donnerstag in einer Pressemitteilung hieß. Die an der Cala Falcó gefällten Bäume standen laut den Angaben auf einem geschützten Gelände. Außerdem seien sie nicht wegräumt worden, weshalb es in der anbrechenden warmen Jahreszeit ein hohes Feuerrisiko gebe.

Im Februar waren ebenfalls in Calvià, nämlich an der Cala Vinyes, 16 Kiefern abgeholzt worden. Hier wie auch im Fall an der Cala Falcó mussten die Bäume weichen, weil Anwohner freie Sicht aufs Meer haben wollten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Inge / Vor 8 Monaten

Mörder. Bäume sind wertvoll. Diese Menschen sollten lebenslang von der Insel verbannt werden. Eine hohe Geldstrafe bekommen und der Immobilienbesitz konfisziert werden!

Uschi / Vor 8 Monaten

Hat der Bürgermeister dieser Baumfällung zugestimmt ? Eine gehörige Strafe und Bepflanzung neuer 98 Bäume ist angebracht !