Nach Rohrbruch erwägen Anwohner Klage gegen Emaya

| | Palma, Mallorca |
Der Wasserdruck richtete erhebliche Schäden am Mauerwerk an.

Der Wasserdruck richtete erhebliche Schäden am Mauerwerk an.

Foto: UH

Ein Rohrbruch in einem Wohnhaus an der Plaça Forti im Zentrum Palmas könnte bald die Anwälte beschäftigen. Nach dem Vorfall vom Samstag konnten die Bewohner erst am Montag in ihre Wohnungen zurückkehren - zunächst noch ohne Strom und Wasser.

Die Anwohner erwägen nun, die Stadtwerke Emaya sowie ein Bauunternehmen, das Arbeiten am Nachbargrundstück ausführte, wegen der Schäden in der Tiefgarage und den Wohnungen zu verklagen.

Am schwersten wurde die Tiefgarage des Gebäudes durch eindringende Wassermassen beschädigt. Einige der geparkten Autos und Motorräder seien nur noch schrottreif, beklagte ein Anwohner.

Der Besitzer des Wohngebäudes erklärte, dass während der Bauarbeiten ein Loch in der Garage ausgehoben worden sei, das hinterher zwar zugeschüttet wurde, ohne aber eine neu hochgezogene Wand in der Nähe zu verstärken. Sie wurde durch das eindringende Wasser niedergerissen.

Die Bewohner hatten sich bereits in der Vergangenheit über die Bauarbeiten beklagt. In den kommenden Tagen wollen sie über ihr weiteres Vorgehen gegen Emaya und das Bauunternehmen beraten.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.