Kreuzfahrtschiff mit Retro-Chic besuchte Palma

| | Palma, Mallorca |
Die "Celebrity Infinity" machte Halt in Palma.

Die "Celebrity Infinity" machte Halt in Palma.

Foto: G. Alomar / UH

Erstmals hat die "Celebrity Infinity" am Donnerstag in Palma Station gemacht. Mit den modernen Kreuzfahrtriesen hat das Schiff im klassischen Stil nicht viel gemein. Marmor, Kronleuchter und Möbel aus Edelhölzern erinnern vielmehr an die stilvollen Anfänge der Kreuzfahrt.

Vom Stapel gelaufen ist der Schiffsklassiker im Jahr 2001. Es war damals das zweite Kreuzfahrtschiff, das mit energiesparenden und umweltfreundlichen Gasturbinen sowie Propellergondeln ausgestattet wurde.

2046 Passagiere reisen auf dem 294 Meter langen Oceanliner in luxuriösem Ambiente und mit Retro-Chic. Badelandschaften oder knallige Farben sucht man hier vergebens.

Nach seinem Kurzaufenthalt in Palma ist das Schiff zurzeit unterwegs zu den griechischen Inseln, dem Heimatort der Reederei Celebrity Cruises.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Ich hoffe Sie haben sich nicht vermehrt.

Die Kinder sollen schauen sich für ein Studium zu Qualifizieren. Denn nur als Ingenieur der Umweltwissenschaften sind sie später fähig für die Umwelt zu arbeiten und zu forschen. An diesen Fachleuten fehlt es leider da es dieses Studium erst seit wenigen Jahren gibt und sich Fanatiker und Rattenfänger das zu Nutze machen. Ihnen muss dringend der Riegel vor geschoben werden. Vor allem den Trittbrettfahrenden Profiteuren.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@ frank & meinungsfreier: Sie haben beide recht, denn Gewalt gegen die Umwelt (Umweltzerstörung durch Abgase) liegt der Gewalt gegen Menschen schon ziemlich nahe ... Aber gut - wenn man keine Kinder oder Enkel hat - wozu den Planeten bewahren?

frank / Vor etwa 1 Jahr

@meinungsfreier. Sehr gute Empfehlung.Sicher ist sicher....

meinungsfreier / Vor etwa 1 Jahr

Majorcus, na dann rufen sie doch einfach bei der Rederei an. Können ja auch noch die Besitzer der vielen Dieselyachten im Hafen fragen, ob sie einen Filter eingebaut haben. Aber nehmen sie vorher einen Helm mit. Der könnte u.U. wichtig werden.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Beziegt sich "Retro-Chic" auch auf besonders hohen Diesel-Verbrauch sowie überdurchschnittlichen Ausstoß an CO2und NOx ? Oder wurden Optimierungen durchgeführt oder Filter eingesetzt?