Polizisten führen sechs Mitglieder von Rolex-Bande ab

| Mallorca |
Gestohlene Rolex-Uhr.

Gestohlene Rolex-Uhr.

Foto: Ultima Hora

Der spanischen Nationalpolizei ist ein Schlag gegen organisierte Uhrenräuber-Banden gelungen, die seit Jahren auch auf Mallorca ihr Unwesen treiben. Im Rahmen einer Operation namens "Squadra" nahmen Beamte auf der Nachbarinsel Ibiza und am Flughafen von Barcelona sechs Tatverdächtige fest. Laut einer Pressemitteilung handelt es sich um vier Männer und zwei Frauen. Die Personen stammen aus Neapel.

Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, zwei teure Armbanduhren im Wert von 60.000 Euro auf Ibiza gestohlen zu haben.

Nach der Festnahmeaktion wurde eine Immobilie an der Playa d'en Bossa auf der Nachbarinsel durchsucht. Dort stellten die Polizisten gefälschte Dokumente, Nummernschilder und zwei Motorroller sicher, die die Verdächtigen bei Diebstahlaktionen benutzt haben sollen.

Auf Mallorca sind sogenannte Räuber von Uhren hauptsächlich der Marke Rolex vor allem in wohlhabenderen Gegenden wie Port d'Andratx, Camp de Mar oder Calvià aktiv.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Hein@ Ich denke mal, sobald ein original Ersatzteil bestellt werden muss, z.b ein kaputtes Armband zu ersetzen, müssen die Registriernummern angegeben werde. Auch im Verschluss ist eine solche eingeprägt.

Hein Blöd / Vor 10 Monaten

@ Hajo . Nun , ja - die Uhrmacher weltweit pfeiffen auch auch dem letzten Loch . Ob jeder eine freiwillige Veranlassung erkennt , für jeden Reparaturauftrag in einer Rolexfutschdatei nachzuschauen , scheint mir zweifelhaft . Wünschenswert wäre es .

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Habe mich mit einem Fachhändler unterhalten. Der sagte, er verstehe nicht, wie man jemandem eine Rolex vom Arm reissen kann, ohne das große Verletzungen entstehen können? Denn das spezielle Armband sein ja gesichert. Ausserdem seien all Rolex weltweit registriert und der Verlust wird das auch. Sobald also ein Dieb zum Uhrmacher muss, sitzt er in der Falle.

Aloisius / Vor 10 Monaten

Grosses Lob für die Nationalpolizei . Das war bestimmt nicht einfach . Gibt es eigentlich noch irgend welche Zweifel daran , dass Mallorca Überwachungskameras - von den neusten und besten - dringend braucht ?

frank / Vor 10 Monaten

Tja, wem die Stunde schlägt.....