Die Mega-Park-Schläger sitzen nun auf Mallorca in Haft

| | Playa de Palma, Mallorca |
Die Nationalpolizei bei ihrem Einsatz im Megapark.

Die Nationalpolizei bei ihrem Einsatz im Megapark.

Foto: UH

Ein Richter aus Palma hat für zwei junge Deutsche Untersuchungshaft angeordnet. Die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer hatten am Samstagabend einen dunkelhäutigen Türsteher des Mega-Parks an der Playa de Palma zusammengeschlagen.

Laut Augenzeugenberichten ging das Duo ohne Grund auf den 44-jährigen Senegalesen los, schlugen und traten ihn. Seine Kollegen eilten ihm zu Hilfe und hielten die Männer fest, bis die Polizei eintraf.

Der Mann liegt mit schweren Verletzungen der Wirbelsäule im Krankenhaus, er kann die linke Körperhälfte nicht bewegen.

Die Polizei stellte die Handys der Angreifer sicher, auf denen sich Fotografien des Ku Klux Klans fanden sowie Hakenkreuze. Zudem trugen sie Mundschutz.

Die beiden Männer sollen aus Leipzig stammen und dort Mitglieder der Ultra-Bewegung des Fußballclubs 1. FC Lokomotive Leipzig sein. Einige Anhänger des Viertligisten gelten als besonders gewalttätig. Andere Besucher des Mega-Parks riefen: "Nazis raus!"

Die Mordkommission der Nationalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Berger / Hace 5 months

Wie kann man auch als mutmaßlicher Rassist und Nazi im Ausland Urlaub machen? Das aus der Rolle fallen ist da ja vorprogrammiert. Die Öffentlichkeit fordert ein hartes Durchgreifen gegen solche Leute. In D gehen die viel zu nett mit denen um!