Oberstaatsanwalt befiehlt Polizei Härte gegen "Okupas"

| Mallorca |
Inzwischen ist die besetzte Immobilie in Son Sardina wieder frei von "Okupas".

Inzwischen ist die besetzte Immobilie in Son Sardina wieder frei von "Okupas".

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca wird es wohl schon bald ein härteres Vorgehen von Seiten der Polizei gegen Hausbesetzer geben. Der höchste balearische Staatsanwalt Bartomeu Barceló hat der spanischen Nationalpolizei grünes Licht dafür gegeben. Nach einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Dienstag geht es ihm darum, sämtliche legalen Wege auszuschöpfen und "Okupas" sofort aus besetzten Immobilien herauszubekommen.

Barceló rechtfertigt die angeordnete Maßnahme mit der aktuellen Situation. Die Zahl der Besetzungsfälle nehme immer weiter zu, eine einheitliche juristische Antworte stehe jedoch aus.

In den vergangenen Wochen waren Polizisten bei Hausbesetzungen wiederholt nicht eingeschritten, was für Unmut in der Bevölkerung gesorgt hatte. Besonders die Besetzung eines Hauses in Palmas Vorort Son Sardina, das von der Besitzerin nur für einige Tage zwecks Urlaubs verlassen worden war, hatte die Menschen bewegt.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tachesles-1 / Hace 5 months

Kurze Demokratieaufklärung: Richter fällen Ihre Urteile auf Grund von Gesetzen.

1. Aussage Quatsch. 2. Aussage OK. 2.1 sie haben aber einen Ermessensspielraum.

Hajo Hajo / Hace 5 months

Hier geht es um Einbruch und Hausfriedensbruch, Diebstahl von Strom und Wasser durch illegale Benutzung der Einrichtungen. Weitere Berichte schreiben über Diebstahl von wertvollen Geräten und Besitz der Eigentümer die draussen dann verhökert werden.

Ich denke mal, auch dies ist in Spanien strafbar. Das Problem ist offenbar, die Handlungsbeschränkung der Polizeikräfte, die sich unterscheiden zwischen der Aufgabenstellung von Nationalpolizei, Kriminalpolizei und Municipal. Also bleibt nur die Selbsthilfe. Ich wüßte da schon ein paar Adressen, falls ich in diese Lage käme.

Zur Sicherung des Eigentums sollten sich Eigentümer z.B. an den Schutzdienst Trablisa wenden.

Tacheles2 / Hace 5 months

Kurze Demokratieaufklärung: Richter fällen Ihre Urteile auf Grund von Gesetzen. Gesetze wiederum werden von der Politiik gemacht. Soll sagen? Bei momentaner Gesetzeslage ist es nicht ganz einfach den Okupas beizukommen, da dem auch die spanische Verfassung im Weg steht.

Majorcus / Hace 5 months

Geht es bei der Anordnung jetzt um die Durchsetzung von recht oder um die Beseitigung der Wohnungsnot von Polizisten? Was wird unter "sämtliche legalen Wege auszuschöpfen" subsummiert?

Tacheles-1 / Hace 5 months

Selbsthilfe beseitigt das Problem. Ein paar kräftige Herren machen es mit Links.

frank / Hace 5 months

Liebe Polizei.Macht das, was Ihr immer am besten könnt : nichts.Denn solltet Ihr wirklich einige Hausbesetzer verhaften, läßt die hochqualifizierte , kompetente Richterin sie nach kürzester Zeit eh wieder frei.Also für was Streß ???