Jugendliche stürzt aus 1. Stock eines Hotels in Palmanova

| | Palmanova, Mallorca |
Der Vorfall ereignet sich in der Calle Hermanos Pinzones.

Der Vorfall ereignet sich in der Calle Hermanos Pinzones.

Foto: UH

Eine 17-Jährige ist in die Klinik Son Espases auf Mallorca gebracht worden. Die Jugendliche war im Ort Palmanova aus dem ersten Stock eines Hotels gefallen.

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 5.25 Uhr in der Calle Hermanos Pinzones. Die Verletzungen sollen nicht lebensgefährlich sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Palmanova ist ein vor allem bei Briten beliebter Urlaubsort. (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Hace 5 months

Maschendraht an den Balkonen ist für jedes Hotel ohne Zweifel eine optische Bereicherung.Gegen Dummheit gibt es nie eine 100 % Absicherung.

Majorcus / Hace 5 months

Von einem Balkon, der komplett mit Maschendrathtzaun gesichert, kann niemand runterfallen ...

frank / Hace 5 months

Ich glaube nicht, daß man denjenigen, die da regelmäßig runterfallen erklären muß, was passieren kann aus der jeweiligen Höhe. Und bei allem Respekt. Die Frage, ob Menschenleben nichts Wert sind, muß man wohl kaum kommentieren.Manche , die da runterfallen, sind nunmal mit der Drahtbürste gepudert....

Majorcus / Hace 5 months

@ frank: was soll das bei Todesfällen helfen? Strafen führen wissenschaftlich erwiesen nur zu geringer Reduktion des unerwünschten Verhaltens. Besser wäre es, den gefährdeten Zielgruppen (Merkmale/ Prädictoren müssten aus den vielen TodesFällen leicht zu bestimmen sein) nur noch Zimmer/ Balkone zuzuteilen, die mit Maschendrathtzaun dagegen gesicher sein. PRÄVENTION! Oder sind Menschenleben nichts wert?

Silke / Hace 5 months

@frank: Es sind nicht nur Kids, die vom Balkon springen...

frank / Hace 5 months

Am besten wäre, daß die ganzen "vom Balkon" - Faller den jeweiligen Einsatz + Krankenhaus selbst bezahlen.Mit frommen Sprüchen und nem erhobenen Zeigefingerdudu kommt man an die Kids eh nicht mehr dran.

Thomas Berthold / Hace 5 months

Der nächste bitte. Warten bis sie wieder fit ist und dann den Hintern versohlen. ES ist UNBEGREIFLICH wie DUMM die JUGEND ist.