Eigner von sieben illegal ankernden Yachten angezeigt

| Calvià, Mallorca |
Oben Schiffe, unten Seegras.

Oben Schiffe, unten Seegras.

Foto: Mallorca Magazin

Beamte des balearischen Umweltministeriums haben in einem Rundumschlag die Eigner von sieben Yachten angezeigt, die in der Traumbucht Portals Vells bei Calvià auf Seegras geankert haben sollen. Die Aktion vom Sonntag folgte auf ein chaotisches vorvergangenes Wochenende, als allein am Samstag, 15. Juni, 52 Boote dort Station gemacht hatten.

Im gesamten vergangenen Jahr hatte das Umweltministerium lediglich die Eigner von 42 Yachten mit Bußgeldern belegt. Andere wurden darauf hingewiesen, dass sie auf Seegras ankerten, weswegen sie ihre Boote schnell wegbewegten.

Die Bucht von Portals Vells ist eine der malerischsten auf Mallorca. Dort konzentrieren sich seit Jahren immer besonders viele ankernde Yachten.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Bluelion / Vor 22 Tage

Sieben illegal ankernde Yachten zeigen also die Eigner an.... Das finde ich unfair von den Yachten....

Thomas / Vor 23 Tage

Gut so!

Majorcus / Vor 23 Tage

Die Überwachung von Seegrasfeldern sollte mit leistungsfähigen Drohnen mit Präzisions-Kameras so preiswert (weil automatisierbar) sein, dass die erhobenen Strafen (trifft keine Armen) für die Finanzierung ausreichen sollten. Die Ermittlung von illegaler Ferienvermietung ist, so zumindest in deutschen Großstädten, nach der reinen Internet-Recherche mit dem hohen Personalaufwand der Ermittlungen vor Ort (u.a. Befragung Nachbarn) verbunden. In beiden Fällen stellt sich die Frage, wie viel für die Durchsetzung von Recht ausgegeben werden soll. Wenn die Strafen für Vermieter entsprechend hoch ausfallen, dann wird es wahrscheinlicher, daß mehr ermittelt werden.

helmut / Vor 23 Tage

Die Skipper, die auf Seegras ankern, scheinen nicht viel seemännische Erfahrung zu haben, denn auf Seegras halten die Anker besonders schlech.

frank / Vor 23 Tage

Respekt.Und warum kann man nicht genau so konsequent gegen illegale Ferienvermietung vorgehen ??? Manchmal hab ich das Gefühl, daß damit nicht nur die Vermieter verdienen....