Mann stirbt offenbar an einem Hitzschlag auf Mallorca

| Mallorca |
Ab ins kühle Nass.

Ab ins kühle Nass.

Foto: Ultima Hora

Die Extrem-Hitze mit örtlich über 40 Grad auf Mallorca hat allem Anschein nach ein erstes Todesopfer gefordert. Die Guardia Civil untersucht derzeit, ob ein 60-jähriger Argentinier im Dorf Montuïri an den Folgen eines Hitzschlags starb.

Unterdessen meldete die Wetteragentur Aemet sehr hohe Werte, die am Mittwoch erreicht wurden: In Sóller wurden 40,2 Grad gemessen, auf dem Gelände der Balearen-Universität "nur" 39,1 Grad und am Flughafen 39 Grad. In Banyalbufar wurden bereits am frühen Morgen über 30 Grad gemessen. Doch es war kurioserweise nicht durchgehend extrem auf der Insel: in Muro stieg das Quecksilber lediglich auf 29,6 Grad, in Port de Pollença waren es 29,8 Grad und in Portocolom 28,7 Grad.

Ähnlich heiß wie am Mittwoch war es an einem Juni-Tag zuletzt im Jahr 2012, als 41,2 Grad in Muro erreicht worden waren, und im Jahr 2001 mit 41,4 Grad auf dem Flughafen.

Die Hitzewelle ist damit noch nicht vorbei: Auch am Donnerstag sollten ähnlich hohe Temperaturen wie am Mittwoch erreicht werden, im Inselsüden gilt deswegen die Warnstufe Gelb. Nach einem Freitag mit leicht niedrigeren Werten drohen wieder Temperaturen bei fast oder über 40 Grad am Samstag.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.