Mann stürzt unweit vom Lochfelsen 60 Meter zu Tode

| Valldemossa, Mallorca |
Blick auf den Lochfelsen Sa Foradada.

Blick auf den Lochfelsen Sa Foradada.

Foto: Ultima Hora

Am Lochfelsen Sa Foradada im Norden von Mallorca ist am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr ein Wanderer zu Tode gestürzt. Der Mann war nach Angaben der Hilfskräfte vom Mittwoch mit sieben Personen unterwegs. Sie hatten sich verlaufen. Der Unfall ereignete sich am Torrent des Olives, der Mann fiel 60 Meter tief.

Mitarbeiter der Guardia Civil und der Lokalpolizei Valldemossa begaben sich zum Unfallort.

Erst vor knapp einem Monat war in der Gegend ein britischer Bergsteiger zu Tode gestürzt. Er fiel etwa 15 Meter tief. Es handelte sich um einen etwa 20 Jahre jungen Mann.

Der Foradada-Felsen kann vom Aussichtspunkt am Son-Marroig-Anwesen, in welchem der Erzherzog Ludwig Salvator zeitweise gewohnt hatte, bestaunt werden.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

rokl / Hace 5 months

Möglicherweise (!) versuchen manche Zeitgenossen das Loch aus einer besseren Perspektive zu fotografieren, was aus meiner Kenntnis der Örtlichkeit nicht möglich ist. Wer die Wege verlässt begibt sich in Gefahr und das kann, wie man sieht, tödlich enden.

Majorcus / Hace 5 months

@frank: Sie schreiben von einem Jogger "in der größten Hitze", offen bleibt, wie gut Sie diesen kennen, ob das nun ein Vollidiot oder ein Vollprofi ist, der z.B. ganz bewusst auf einen Wüsten- oder Ultra-Marathon trainiert ... Aus wenigen Fällen schließen Sie dann auf eine Mode ... Sehen Sie diese Bergunfallstatistik 2016/17: www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/bergunfallstatistik-2016-17_aid_32230.html - ob sich diese Ergebnisse auf Majorca übertragen lassen, wäre zu prüfen.

Mats / Hace 5 months

Es kommt doch nicht darauf an wo man das macht @frank sondern darauf wie man vorbereitet ist: Ausrüstung, Kondition, Information etc.Und selbst dann bleibt noch ein Restrisikio, wie bei Allem im Leben. Ich bergwandere seit über 25 Jahren zusammen mit meiner Frau auf Mallorca und es ist einfach traumhaft aber sicherlich sind viele Touren nicht zu unterschätzen, da gibt es teilweise kaum Unterschiede zu Bergtouren in den Alpen, das vergessen viele.

frank / Hace 5 months

Beileid. Aber es ist mittlerweile zur Mode geworden, wöchentlich irgendwo abzustürzen.Macht das am Matterhorn, Zugspitze, Anden,....aber doch bitte nicht auf Mallorca.Und schon garnicht ohne festes Schuhwerk und der nötigen Kondition.Grade gestern um die Mittagszeit kam mir in der größten Hitze ein Jogger entgegen.Dazu muß man wohl auch nix sagen!

Bernd Fuchs / Hace 5 months

Bei allem Mitgefühl, wie kann man sich auf dem Weg verlaufen..