Feuerquallen-Flut im Südosten von Mallorca

| Santanyí, Mallorca |
Die Pelagia Noctiluca leuchtet im Dunkeln.

Die Pelagia Noctiluca leuchtet im Dunkeln.

Foto: Jonas Martiny

An den Küsten im Südosten von Mallorca sind in den vergangenen Tagen deutlich mehr Feuerquallen gesichtet worden als davor. Das meldeten Insel-Medien am Donnerstag. Wer in Kontakt mit den Nesselkapseln gerät, erleidet schmerzhafte Verletzungen.

Die Symptome bei Quallenkontakt ähneln Verbrennungen oder Verätzungen. Örtlich kommt es zu begrenzten Hautreaktionen mit brennenden Schmerzen und Juckreiz. Oft treten heftige Rötungen, Schwellungen oder Quaddeln- und Blasenbildungen auf. Hinzu kommen allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Ein allergischer (anaphylaktischer) Schock kann sogar Kreislaufversagen und schwere Herzrhythmus­störungen verursachen und zum Tod führen.

Feuerquallen sind aber längst nicht so gefährlich wie die gefürchteten portugiesischen Galeeren. Die waren im vergangenen Jahr in größerer Zahl vor Mallorca aufgetaucht, was viele Menschen in Angst und schrecken versetzte.

Hintergrund: Die scheußlichen Sechs

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.