Pamplona-Stier nimmt Mallorquiner auf die Hörner

| Pamplona / Mallorca |
Das Stiertreiben in Fornalutx auf Mallorca ist nicht so gefährlich wie das in Pamplona.

Das Stiertreiben in Fornalutx auf Mallorca ist nicht so gefährlich wie das in Pamplona (Symbolbild).

Foto: P. Bota

Ein junger Mann aus Mallorca ist beim traditionellen Stiertreiben in Pamplona schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der 27-Jährige S.A.G. war am Morgen auf Höhe der Telefónica-Zentrale auf die Hörner genommen wurden und anschließend im Arm- und Achselbereich operiert worden. Weitere fünf Personen erlitten Prellungen und Verrenkungen, sind aber wieder auf dem Weg der Besserung.

Dies gilt auch für einen 19-Jährigen US-Amerikaner, der Anfang der Woche ein Schädel-Hirn-Trauma davongetragen hatte und wegen Unruhezuständen betäubt werden musste. Seine Prognose wird von den Ärzten als günstig eingeschätzt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Manfred Vogel / Vor 2 Monaten

Die Strafe folgte auf den Fuß!

Thomas Berthold / Vor 2 Monaten

Mitleid gleich NULL. Absolut dumm und selbst schuld. Der Stier hätte ihm den Hin... aufreißen müssen diesem Trottel

Rafa M. / Vor 2 Monaten

Und wie immer ist natürlich der " böse wilde Stier" Schuld! Ich sage nur : Weg mit dieser " Tradition " die keiner braucht! Genau wie die Stierkämpfe! Und kein Mitleid mit den Aufgespießten!

Thomas / Vor 2 Monaten

Der Arme! Nächstes Jahr wieder probieren.... ;-)

Sonja-Monique / Vor 2 Monaten

Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Tradition hin oder her, was der Mensch sich gegenüber Tieren erlaubt ist schon mehr als "krank".