Brite soll Landsmännin in Magaluf vergewaltigt haben

| Magaluf |
Das Mädchen wurde im Rettungswagen erstbehandelt.

Das Mädchen wurde im Rettungswagen erstbehandelt.

Foto: Michels

Ein britischer Tourist ist in den frühen Morgenstunden des Freitag in Magaluf festgenommen worden, weil er in einem Hotel in der Nähe der Punta Ballena eine Landsmännin vergewaltigt haben soll.

Der Mann kam nur wenige Minuten, nachdem das Mädchen den Notruf gewählt hatte, in Polizeigewahrsam. Der mutmaßliche Täter und sein Opfer hatten sich wenige Tage zuvor kennengelernt und gut verstanden, hieß es in einem Bericht der Ultima Hora.

Nach einer Partynacht beschlossen sie, sich an einen ruhigeren Ort zurückzuziehen. Da ihnen der gemeinsame Zutritt ins Hotel des Mannes von der Rezeption verweigert wurde, gingen sie schließlich in das Hotelzimmer des Mädchens. Dort kam es dann nach Angaben der Guardia Civil zu dem Übergriff, als sich das Mädchen weigerte, Sex zu haben.

Der Mann wurde schließlich wieder auf freien Fuß gesetzt, da sich das Mädchen gegen eine Anzeige entschied.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.