Umweltschützer finden toten Königsmilan auf Mallorca

| Sant Joan, Mallorca |
Blick auf den Vogelkadaver.

Blick auf den Vogelkadaver.

Foto: Ultima Hora

Umweltschützer haben auf dem Gebiet der Gemeinde Sant Joan in der Mitte von Mallorca einen toten Königsmilan entdeckt. Diese Vögel sind auf Mallorca sehr selten. Laut der Umweltschutzorganisation Gob vermuten die Finder, dass das Tier vorsätzlich vergiftet wurde. Das ist den Angaben zufolge auf den Balearen ein strafwürdiges Delikt.

Der entdeckte Königsmilan trug einen satellitengestützten Ortungsapparat am Körper.

Milane sind mittelgroße Greifvögel mit langen, im Flug im Carpalgelenk angewinkelten, tief gefingerten Flügeln. Der auffallend lange Schwanz ist beim Schwarzmilan leicht, beim Rotmilan stark gekerbt. Die meist gesellig lebenden Milane sind Suchflugjäger und ausgezeichnete Segelflieger. Sie sind bräunlich gefärbt, der Kopf ist sehr hell, zuweilen fast weiß. Milane ernähren sich sowohl von lebender Beute als auch von Aas.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nadine / Hace 5 months

Findet ihr eure blöden Kommentare toll??

Theo / Hace 5 months

Ich vermute eher, dass der Vogel an Altersschwäche gestorben ist oder aus Kummer darüber, dass er ein Satellitenortungsgerät tragen musste.

helmut / Hace 5 months

Wie kann man denn einen Vogel "vorsätzlich" vergiften? Er wird wahrscheinlich eine vergiftete Ratte gefressen haben und ist daran gestorben. Sozusagen als "Colateralschaden".