Deià entfernt Zierpflanzen wegen Trockenheit

| | Deià |
Die Zierpflanzen müssen weg.

Die Zierpflanzen müssen weg.

Die Blumendeko an den Fußgängerzonen parallel zur Straße von Sóller nach Valldemossa wird entfernt. Das hat der Bürgermeister von Deià, Lluís Apesteguía, angeordnet, um angesichts der anhaltenden Trockenheit Wasser zu sparen.

Die Bewässerung der Blumenkübel würde zu viel Wasser erfordern, hieß es. Und Wasser sei besonders in diesem Sommer knapp. Ebenfalls tabu: das Auffüllen von Swimmingpools, Autowaschen und die Gartenbewässerung. Der Bürgermeister erklärte die Maßnahmen am Dienstag in den sozialen Medien.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 10 Monaten

Die Golfplätze brauchen die Stadträte, weil die den Tourismus bringen, den man eigendlich hier nur zu sehen wünscht: den gehobenen Tourismus. Daher wird da fleißig gewässert...

Don / Vor 10 Monaten

Und was ist mir den Golfplätzen??????????? Für die paar Hansel ist Wasser da???? Mir wären die Blumenkübel lieber als die Golfplätze.....

Darkaa / Vor 10 Monaten

Hier wird an Stellen gespart, die wieder die Allgemeinheit trifft. Eine bestimmte Personengruppe wird weiterhin ihre Pools auffüllen. Da wird ne kleine Strafe aus der Portokasse gezahlt und munter weiter geplanscht. Ich schließe mich auch Stranger an. Wieso wird nicht der Europa Golfplatz und die Golfschule während dieser harten Zeit geschlossen!? Die paar Leutchen die da spielen und dafür die Wasserverschendung für das Grün. Dann doch lieber das Grün an der Strasse, da hat jeder was von. Als nächstes verlangt man noch aus Valldemossa selbst alle Pflanzentöpfe zu entfernen...

Stranger / Vor 10 Monaten

Zum Thema Wasser sparen äusserts sich niemand über das Bewässern von Golfplätzen und das Schrubben von privaten Yachten mit Trinkwasser!