Rathaus nimmt die Stierkampfarena in Palma unter die Lupe

| | Palma, Mallorca |
Die Nachfrage nach Eintrittskarten zum Stierkampf ist groß.

Die Nachfrage nach Eintrittskarten zum Stierkampf ist groß.

Foto: UH

Das Rathaus von Palma hat am Freitag Inspektoren in die Stierkampfarena geschickt, um zu überprüfen, ob dort alles den aktuellen Vorschriften entspricht. Gecheckt wurden unter anderem Tierschutz- und Sicherheitsbestimmungen wie Brandschutz, auch ein Architekt war vor Ort.

Die Ergebnisse werden in der kommenden Woche erwartet. Dann wird auch das balearische Gesundheitsministerium Mitarbeiter in die Arena schicken, um diese unter die Lupe zu nehmen. Die Stierkampfarena in Palma gilt als in die Jahre gekommen. Die Corrida soll dort am 9. August stattfinden. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Angelika / Vor 12 Monaten

Wann reagiert endlich die spanische Regierung auf die vielen Antistierkampfkommentare der Deutschen? So weit ich weiß, ist Spanien durchaus auf deutsche Touristen angewiesen. Ein Land, dass mit hoher Jugendarbeitslosigkeit von sich Reden macht. Da nützt dann offenbar die spanische Stierkampflobby auch nicht viel.

Sabine / Vor 12 Monaten

Dieses schreckliche Stiersterben muss endlich aufhören. So ein Land, dass solche Grausankeit als Tradition wieder einführt kann man als Urlaubsland nicht mehr guten Gewissens betreten

Sabine / Vor 12 Monaten

Der" Zeitgeist" ist auch in Spanien mittlerweile gegen den Stierkampf, wenn man den vielen Umfragen Glauben schenken soll, vor allem die jungen Spanier sind nicht mehr daran interessiert. Den" Zeitgeist" gibt es offensichtlich nur noch für alte Herren und - leider- für schaulustige Touristen sowie für einige Politiker.. Ich hoffe, dass der Stierkampf den neuen "Zeitgeist" nicht überleben wird. Der Stierkampf ist vor allem ein großes Geschäft (Eintrittskarten bis 130 Euro) !

Thomas Berthold / Vor etwa 1 Jahr

@ Nadine. Und das ist gut so. Kranke Einstellung

Rafa M. / Vor etwa 1 Jahr

@ Nadine Wir schicken dich in die Arena. Was sagst du dazu, du Göre!!!!?

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Carmen hat 100 % Recht - Brandschutz ist gem. den relevanten EU-Verordnungen das Allheilmittel - so wie im Hambacher Forst ...

Nadine / Vor etwa 1 Jahr

Schönes Verständnis von Demokratie. "Tierschützer" halt. Da ist alles erlaubt bis hin zu Gewalt und Zerstörung der Existenz. Und berichtet wird nie pro - sondern immer nur contra. Der Stierkampf wird indes solchen Zeitgeist locker überleben. Und das ist gut so.

Andreas Bohn / Vor etwa 1 Jahr

Die Inspektoren checken die Arena also auf "Tierschutz". Wo bleibt denn bitte der Tierschutz, wenn die Stiere mutwillig getötet werden ??

Manfred Vogel / Vor etwa 1 Jahr

Ich bin wirklich Entsetzt, dass diese furchtbare Tierquälerei stattfinden soll.

Carmen / Vor etwa 1 Jahr

Die beste Soll-Bruchstelle ist immer der Brandschutz. Meistens ist der so mangelhaft, dass eine dauerhafte Schließung des Objektes folgt. Also bitte sehr genau prüfen!