Streik der Müllabfuhr auf Mallorca verschoben

| | Mallorca |
Die Müllmänner arbeiten zunächst erst einmal weiter.

Die Müllmänner arbeiten zunächst erst einmal weiter.

Foto: M. Nadal

Nach einem in letzter Minute einberufenen Treffen zwischen Wirtschaftsminister Iago Neguerela, dem Generalsekretär der Gewerkschaft CCOO, José Luis García Vidal, und Miguel Ángel Pardo vom Dienstleistungsverband ist der ab dem 22. August geplante Streik der Müllabfuhr vorerst verschoben worden. Über die Arbeitsniederlegung soll nun bei einem weiteren Treffen am 9. September entschieden werden.

Ursprünglich wollten die insgesamt 3000 Müllmänner in allen Gemeinden Mallorcas, mit Ausnahme von Palma, Calvià, und Puigpunyent auf unbestimmte Zeit in den Ausstand treten. Dies war auf einer Versammlung der Gewerkschaft CCOO am Dienstag einstimmig beschlossen worden. Die Arbeiter fordern mehr Lohn sowie Verbesserungen bei der Arbeitssicherheit. (mais)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Andreas / Vor 13 Tage

Die Löhne sind gering es müssten höhere Löhne bezahlt werden das der Lebensunterhalt gesichert ist nicht nur für reiche was wäre die Insel ohne die Arbeiter ein nichts ich wohne in arenal sehe täglich den dreck ich arbeite auch für Mini Lohn es muss was geschehen sehr sehr schnell nicht nur für die reichen sondern für alle

Majorcus / Vor 17 Tage

Etwas zu tun bzw. nicht zu tun, wenn die Wirkung nur noch bedingt hilfreich ist - das ist Tradition auf dieser Insel ...

Leser / Vor 17 Tage

Ja ja die Löhne hier auf der Insel, da sollte mal grundsätzlich und Inselwelt gestreikt werden. Aber bei allen, die hier arbeiten!!! Geiz ist nach wie vor sehr, sehr geil auf der Insel! Statt lieber kn den Restaurants zbs Weine für um die 50€ zu verköstigen, oder die Ferienwohnung illegal zu vermieten, müssen die Löhne angepasst werden!