Thaiboxer verprügeln Uhrenräuber in Palmanova

| Calvià, Mallorca |
Blick auf Palmanova.

Blick auf Palmanova.

Foto: Ultima Hora

Ein britisches Thaiboxer-Paar hat einen Uhrenraub im Badeort Palmanova im Südwesten von Mallorca mit einem nachdrücklichen Einsatz verhindert. Stan S. und Iman B. stürzten sich auf zwei Motorroller-Fahrer, die einem Touristen eine Armbanduhr entwenden wollten. Die Sportler hatten gerade ihr Hotel verlassen, um einen Bus zum Flughafen zu besteigen.

Die beiden Motorroller-Kriminellen wurden mit gekonnten Schlägen kampfunfähig gemacht. Danach wurden sie von Beamten der Guardia Civil festgenommen, die die Thai-Boxer ausdrücklich beglückwünschten. Sie wurden von Teilen der Boulevardpresse zu Helden erklärt.

In Palmanova hatte es bereits zuvor einen versuchten Edeluhrendiebstahl gegeben. Zwei ebenfalls von einem Motorroller aus operierende Italiener hatten verursacht, einem Urlauber die Uhr zu stehlen, doch dieser Überfall misslang.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 1 Monat

Solche Presse und Polizei könnten wir in Deutschland auch gebrauchen. Die Helden wären in Deutschland auf der Anklagebank gelandet wegen Körperverletzung. Alle Ehre der spanischen Polizei.

Rafa M. / Vor 1 Monat

Geile Sache! Gut gemacht! Weiter so!

frank / Vor 1 Monat

Richtig so.Anders gehts ja offensichtlich auch nicht.Jetzt fehlen nur noch die Humanisten, die den "Prügelopfern" zur Seite stehen.Täterschutz wird leider zu lange schon höher gestellt als Opferschutz.

Tuttifrutti / Vor 1 Monat

Das ist doch mal ein schöne Nachricht, super gemacht. Davon wünsche ich mir mehr. Kann doch nicht sein, dass wir hier in Europa Südamerikanische Verhältnisse bekommen.