Verdorbenes Sushi: Hohes Fieber wenige Stunden danach

| Palma, Mallorca |
Blick in die Intensivstation des Krankenhauses Son Llàtzer.

Blick in die Intensivstation des Krankenhauses Son Llàtzer.

Foto: Ultima Hora

Einige Restaurantgäste, die im "Dragon Sushi" in der beliebten Ess-Fußgängerzone Blanquerna in Palma de Mallorca verdorbenes Essen zu sich genommen hatten, haben sich inzwischen geäußert. "Mein Sohn war mit drei anderen Freunden dorthin gegangen", so Carlos P. zur MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Einer habe ein anderes Gericht probiert und habe dann nicht über Schmerzen geklagt. Gegen 23 Uhr hätten die anderen am Donnerstag über erste Symptome geklagt. Dann hätten sie hohes Fieber bekommen, dies aber noch nicht mit dem Abendessen assoziiert.

Der Restaurantgast Samuel P. äußerte, dass er am Freitag begonnen habe, sich zu übergeben. Zwei Tage lang habe er so verbracht. Er habe das inzwischen von den Behörden geschlossene Restaurant "Dragon Sushi" bereits mehrfach besucht.

Vergiftet worden waren 13 Gäste.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Urea / Vor 1 Monat

@Peter: Sehr richtig!

Peter / Vor 1 Monat

Wenn ein Küchenmitarbeiter Salmonellenträger ist und bleibt, ist die Lokalschließung keine Lösung sondern ein verschieben in andere Lokalitäten. Der Infektionsherd muß zwingend gefunden werden ansonsten machen jedwede Maßnahmen wenig Sinn.