Stier für den "Correbou" von Fornalutx vorgestellt

| Fornalutx, Mallorca |
Nichts für Zartbesaitete: Stierspektakel in Fornalutx.

Nichts für Zartbesaitete: Stierspektakel in Fornalutx.

Foto: Ultima Hora

Die Gemeinde Fornalutx hat den Jungstier vorgestellt, der am Freitag wie üblich in der ersten Septemberwoche durch die Straßen getrieben wird. Er heißt Rap und wiegt 560 Kilogramm. Das Tier wird ab 8 Uhr morgens durch das Tramuntana-Dorf gezogen und geschoben. Mutige Bewohner werden vor ihm herlaufen.

Das Spektakel beginnt bei Son Mayol und findet dann in den Straßen Carrer Tramuntana und Carrer Iglesia im Zentrum statt.

Der "Correbou" wird von Tierschützern seit Jahren scharf kritisiert. Im vergangenen Jahr durfte der Stier weiterleben, früher war sein Fleisch aber immer an die Dorfbewohner verteilt worden. Ob Rap leben wird oder sterben muss, wollte die Gemeinde MM nicht sagen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

rokl / Vor über 2 Jahren

Das ist auch auf den Azoren eine alte Tradition. Dort wird der Stier nur mit einem Seil gehalten und hat so viel Bewegungsfreiheit, so dass die Zuschauer sehr schnell sein müssen.

Nadine / Vor über 2 Jahren

Da kann man nur zustimmen !

Max / Vor über 2 Jahren

Unfassbar, so ein Land kann man doch nicht mehr betreten....

Thomas Berthold / Vor über 2 Jahren

Zu - MUTIGE BEWOHNER WERDEN VOR IHM HERLAUFEN. Für mich sind das dumme Menschen ohne Herz . Ich hoffe das dieser Stier ein paar MUTIGE BEWOHNER auf seine Hörner nimmt.