Balearen bei Kriminalitätsrate ganz oben in Spanien

Mallorca |
Nationalpolizei im Einsatz.

Nationalpolizei im Einsatz.

Foto: Ultima Hora

Kaum zu glauben, aber wahr: Im vergangenen Jahr hat es in keiner anderen Autonomieregion des Landes so viele Straftaten gegeben wie auf Mallorca und den Nachbarinseln. Laut dem Innenministerium in Madrid wurden 66 Delikte pro 1000 Einwohnern verübt, im spanischen Durchschnitt waren es 47. Damit stieg die Kriminalitätsrate auf den Balearen innerhalb nur eines Jahres um 11,3 Prozent.

Selbst in der armen Exklave Melilla, die auf Platz 2 folgt, gab es 2018 weniger Straftaten. Auf Rang 3 folgt Katalonien, dann Madrid und dann Ceuta.

Besonders stark zugenommen auf den Inseln haben Tötungsdelikte und Gewaltdelikte im häuslichen Bereich.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tuttifrutti / Vor 9 Tage

@Carmen, seit wann nennt man Hetze gegen Deutsche und Touristen „ Sozialkompetenz „ ?

Tuttifrutti / Vor 9 Tage

Ach Carmen..........irgendwas läuft schief in deinem Leben.

Carmen / Vor 10 Tage

@Tuttifrutti: Deine hellseherischen Fähigkeiten sind genauso schlecht wie deine Sozialkompetenz. Lass es einfach.

Tuttifrutti / Vor 10 Tage

@ Carmen, auch ich fühle mich auf der Insel sehr, sehr wohl. Und weißt du woran das liegt? Ich sag es dir: Weil ich viele, viele Mallorquiner kenne, die genau das Gegenteil von dir sind. Ich glaube inzwischen, du versteckst dich hinter deinem hier benutzen Namen und willst dich hier als „ Einheimische „ darstellen. Denke aber, du bist eine frustrierte Deutsche die hier hetzt und damit ihre eigene Unzufriedenheit und ihr eigenes Versagen verarbeiten möchte. Versuch es doch mal bei VOX.

Carmen / Vor 10 Tage

@wala: Ach wala! Danke für den Tipp. Aber mir gefällt es wunderbar, wenn ich von dir und anderen nichts sehe und höre und lese.

wala / Vor 10 Tage

@Carmen

Wie Sie es nur aushalten, mit den Massentourismus, der Sie so nervt? Wandern Sie einfach aus, wenn Sie es so stört.

Die Insel gehört nun mal nicht Ihnen allein. Gott sei gedankt ;-)

Carmen / Vor 10 Tage

Klar, dass jetzt hier gejault und gequiekt wird. Betroffene schreien ja immer besonders laut, wenn sie sich getroffen fühlen, das kennt man aus vielen anderen Fällen.

frank / Vor 11 Tage

Genau @ carmen.Die Touristen aus D & GB sind die schlimmsten.Zum Glück gibt es hier unter afrikanisch stämmigen (Marokko, Algerien, ...) keine Kriminalität.Am besten, Deutschland stellt ALLE Zahlungen & Schuldenschnitte weltweit ein.Dann bin ich mal gespannt...

Tuttifrutti / Vor 11 Tage

Ach Carmen, du schon wieder. Hör doch einfach mal auf mit deiner Diffamierung deutscher Touristen und Residenten. Die meisten von denen sind ordentliche und gesetzestreue Menschen. Aber ich kann dich gerne mal mit nach Deutschland nehmen. Dann besuchen wir mal gemeinsam die Stadtteile, die von Clans und Großfamilien beherrscht werden. Danach, so vermute ich, wirst du nicht mehr schreien „ Touristen Go Home - Flüchtlinge willkommen „.

Cunnibert / Vor 11 Tage

Liebe Carmen . Ganz so einfach ist es nicht ! Die Touris sind an sich friedliche Leute , sowohl die aus DE als auch die aus GB . Sie ziehen allerdings durch ihr massives Auftreten die internationalen Kriminellos an , gerade wie der Kackhaufen die Fliegen . Deren Tätigkeitsfelder sind Betrug , Raub , Taschendiebstahl usw. . Die angesprochene häusliche Kriminalität hat aber andere Wurzeln . Eine der Wurzeln ist ganz sicher , dass Einheimische wegen der ausbeuterischen Arbeitsbedingungen auf Mallorca verzweifeln und durchdrehen . Da würde ich also auf "hausgemachte Ursachen " plädieren .