Polizei hält Rolex-Diebe für Camorra-Männer

|
Diese Männer sollen dem Generalstaatsanwalt der Balearen eine Rolex gestohlen haben.

Diese Männer sollen dem Generalstaatsanwalt der Balearen eine Rolex gestohlen haben.

Diese Männer sollen dem Generalstaatsanwalt der Balearen eine Rolex gestohlen haben.Eine der gestohlenen Rolex-Uhren.

Die spanische Nationalpolizei ist felsenfest davon überzeugt, dass die Edeluhrenräuber, die in den vergangenen Monaten wiederholt auf Mallorca zugeschlagen haben, zur italienischen Camorra gehören. Entsprechend äußerte sich der Chef eines Spezialkommandos in Madrid, dass sich mit diesen Delikten beschäftigt. Allein im Sommer habe es auf Mallorca 16 Anzeigen wegen Uhrendiebstählen gegeben.

Laut dem Kommissar reisen die Kriminellen in Zweier- oder Dreiergruppen von Neapel nach Mallorca. Sie seien 20 bis 30 Jahre alt und hätten intensiv dafür trainiert, nach den Taten schnell wegzurennen. Sie nähern sich ihren Opfern hauptsächlich, wie das in Süditalien üblich ist, auf Motorrollern. Nach den Delikten verschwinden die Täter schnell wieder von der Insel. Doch in den vergangenen Monaten wurden sieben Tatverdächtige festgenommen.

Wie der Kommissar weiter ausführte, wurden die Handys von mehreren Tatverdächtigen abgehört. Deswegen glaube man, dass diese zur süditalienischen Mafia-Organisation Camorra gehören, die seit Jahrzehnten in und um Neapel für Angst und Schrecken sorgt.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 7 Tage

Tja, Sodom und "Camorra" auf Mallorca. Jetzt ist es amtlich...

Majorcus / Vor 7 Tage

Sie waren jung und brauchten das Geld ...

petkett / Vor 7 Tage

Armselige Mafia, das sie jetzt schon auf die arme Insel räubern müßen. Was es alles gibt.

Theo / Vor 8 Tage

Das erscheint schon insofern plausibel, als dass das Täterwissen in diesem Fall doch sehr exklusiv erscheint. Aus der Ferne einzuschätzen, welche Uhr nun wertvoll oder Imitation ist, erfordert schon eine solide Ausbildung. Die Täter sind zur Erlangung dieses exklusiven Wissens auf normalem Weg jedoch viel zu jung.