Kein Geld für Straßenschilder wegen Wahlwiederholung

|
So sehen sie aus, die "Placas".

So sehen sie aus, die "Placas".

Foto: Archiv

Wegen der für den 10. November vorgesehenen Wiederholung der Wahlen in Spanien steht der Stadt Palma de Mallorca derzeit nicht einmal Geld für neue Straßenschilder zur Verfügung. Ein Betrag von 15.000 Euro, der dafür eigentlich vorgesehen war, ist derzeit nach einer Meldung der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Freitag blockiert.

Mit dem Geld sollen weitere der typischen Marmor-Schilder in Auftrag gegeben werden, weil einige neue Straßen entstanden und andere Schilder schadhaft sind.

Weil sich Parteien in Madrid nicht auf eine Koalition haben einigen können, können Kommunen und Autonomieregionen derzeit nur eingeschränkt auf öffentliche Gelder zurückgreifen.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.