Mallorcas Vorortzüge derzeit sehr oft proppenvoll

|
Überfüllter Mallorca-Zug am frühen Morgen.

Überfüllter Mallorca-Zug am frühen Morgen.

Foto: Ultima Hora

Nicht nur auf Mallorcas Autobahnen ist es derzeit voll, auch in den Zügen stehen sich die Menschen in der Rush Hour im Weg. Darauf verwies der Chef der Fahrgastvereinigung, Guillem Ramis.

Zwischen Lloseta und Palma sei es in den Morgenstunden zwischen 7 und 8 Uhr schwierig, in einem Zug überhaupt einen Stehplatz zu finden, sagte er. Das liege daran, dass zu wenige Züge eingesetzt würden.

Auch die Überlandbusse 100 und 500, die Palma mit dem Südosten und Südwesten der Insel verbinden, sind zur Rush Hour fast permanent voll. Der für die TIB-Busse zuständige Fahrgastverband monierte, dass es zudem angesichts der übervollen Straßen immer längere Zeit dauere, nach Palma zu kommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Wima11: Würden Sie bitte Ihre Quellen für Ihre mindestens "überraschenden" Behauptungen nennen? Oder belegt Ihre Diffamierung das Fehlen begründeter Argumente? Es geht um den Erhalt des Planeten für die nachfolgenden Generationen!

Wima11 / Vor etwa 1 Jahr

@majorcus!Nicht einmal der zur Grünen Partei gehörende Bürgermeister von Tübingen ist so ein Verkehrshasser wie Sie! Ich habe gehört das Sie, als Sie nach Mallorca kamen geschwommen sind! Etwas viel Salzwasser geschluckt?

Thomas Berthold / Vor etwa 1 Jahr

Dann sollen die Leute es halt wie in Indien machen. Auf die Dächer drauf und überall wo man sich festklammern kann. 🤣

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Hier wäre die ecotasa gut investiert! Je mehr Vernünftige ÖPNV fahren, desto mehr Platz auf der Straße. Bitte hohe CO2-Abgabe - JETZT!