Palma will alle Straßen mit Franco-Namen umbenennen

|
Die Avenida Joan March in Palma.

Die Avenida Joan March in Palma.

Die in Palma regierenden Linksparteien haben sich fest vorgenommen, eine ganze Reihe von Straßen mit Namen aus der Franco-Zeit umzubenennen. Nach Medienberichten haben sie vor allem die Avenida Joan March auf dem Kieker. March hatte bekanntlich die aufständischen Militärs im Bürgerkrieg (1936-1939) finanziell unterstützt.

Des Weiteren sollen die Straßen Brunete und Alfambra umbenannt werden. Sie erinnern an eine Schlacht während des Waffengangs. Der für Erziehung und Sprachpolitik zuständige Dezernent Llorenç Carrió sprach in diesem Zusammenhang von einer Säuberungsaktion.

Nach dem Ende der Diktatur von Francisco Franco im Jahr 1975 waren Straßen in Spanien anders als in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in der Regel nicht umbenannt worden. Erst im neuen Jahrtausend begann man vielerorts damit, die Namen verschwinden zu lassen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Bluelion / Vor 6 Monaten

@petkett. Nein, ich möchte nicht in einer „rudolf hessstr.“ oder im „Herman göring Platz „ wohnen. Wird Zeit, daß Spanien sich dieser Vergangenheit stellt. Meine Unterstützung haben sie...

Petkett / Vor 6 Monaten

Man kann die Vergangenheit nicht auslöschen und wenn es versucht wird geht es oft schief. Solche und die besten Ideen kommen meist von links. Was passiert wenn rechts an die Macht kommt, Rolle rückwärts?

Majorcus / Vor 6 Monaten

Der Abstand von 49 Jahren ist nicht untypisch - auch in D hat es lange Weile gedauert, um sich vom Erbe vor 1945 zu trennen, es sind ja nicht alle ausgereist. Ein paar Traditions-Begeisterte gibt es ja noch - nicht nur in Sachsen und Brandenburg ...

Carmen / Vor 6 Monaten

Endlich fängt eine öffentlich sichtbare Vergangenheitsbewältigung an.