Kunsthandwerkermarkt vom Passeig Sagrera soll umziehen

| | Palma, Mallorca |
Der Kunsthandwerkermarkt ist besonders bei Touristen beliebt.

Der Kunsthandwerkermarkt ist besonders bei Touristen beliebt.

Foto: Archiv

Das Rathaus von Palma erwägt, ob der seit Jahren auf dem Passeig Sagrera ansässige Handwerkermarkt in den Parc de la Mar in der Hauptstadt von Mallorca umziehen soll. Das wurde von den Händlern gefordert, die Umsatzrückgänge verzeichnen.

Palmas Stadtrat für Wirtschaftsförderung Rodrigo Romero erklärte, dass die Unzufriedenheit der Handwerker auch daher stamme, dass die Bars und Restaurants des angrenzenden Lonja-Viertels inzwischen ab 23 nicht mehr im Außenbereich bewirten dürfen. Doch gerade von dort würden viele Kunden noch einmal über den Markt schlendern.

Der neue Standort im Parc de la Mar würde es den Händlern ermöglichen, auch Kunden unter den Kreuzfahrtpassagieren zu gewinnen, "weil viele nicht dort hinkommen, wo sich der Markt derzeit befindet", ergänzt Romero.

Das Rathaus schließt weitere Ideen nicht aus. Ein anderer Wunsch der Händler ist, dass mehr Laternen aufgestellt werden, da diese teilweise entfernt wurden. Zudem beklagten sie die Konkurrenz durch den illegalen Straßenhandel.

In Kürze soll ein Treffen zwischen dem Stadtrat und den Verkäufern stattfinden. Der Standortwechsel würde erst in der kommenden Saison erfolgen.

Der Kunsthandwerkermarkt befindet sich immer von Mai bis Oktober jeweils donnerstags bis sonntags von 19 bis 0.30 Uhr auf dem Passeig Sagrera. Angeboten werden dort neben Kunsthandwerk auch Keramik, Deko-Artikel, handgemachte Kosmetik, Schmuck und Geschenke. (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.