An der Müllsammel-Aktion am Strand von Can Pere Antoni nahmen rund 50 Mitglieder verschiedener Einrichtungen teil, darunter Club CÍAS, Club Perlas de Manacor, SOS Mamás Baleares, EMAYA und Mitarbeiter vom Rathaus in Palma. | Trasmediterranea

Bei einer freiwilligen Aktion wurden am vergangenen Wochenende mehr als 300 Kilogramm Müll aus dem Wasser bei Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni gezogen. Organisiert vom Netzwerk "Vigilantes Marinos", findet die Aktion jeweils an verschiedenen Orten des Landes statt. Rund 50 Personen, darunter Tauchclubs und soziale Einrichtungen wie die SOS Mamás, haben sich daran beteiligt und sind dafür ohne Ausrüstung getaucht.

Ähnliche Nachrichten

Can Pere Antoni wählten die Organisatoren eigener Aussage nach, weil er stark besucht und ein symbolischer Ort für die Stadt Palma sei. Da der Strandabschnitt an dieser Stelle regelmäßig nach einem Regenguss gesperrt wird, weil Abwasser ungeklärt ins Meer fließt, stamme ein Großteil der 300 Kilogramm Müll vom Meeresboden, auf dem sich der eingeleitete Müll sammelt. Zu den Fundstücken zählten auffallend viele feuchte Toilettentücher. (dise)