Mallorcas Trinkwasser- Reserven nur bei 50 Prozent

| | Mallorca |
In Palma gibt es an mehreren Stellen solche Brunnen, aus denen Trinkwasser fließt.

In Palma gibt es an mehreren Stellen solche Brunnen, aus denen Trinkwasser fließt.

Foto: Patricia Lozano

Mallorcas Trinkwasserspeicher sind Ende September nur bis zur Hälfte gefüllt gewesen. Wie das balearische Umweltministerium mitteilte, liegt der Wasserpegel der Bergstauseen Cúber und Gorg Blau damit acht Prozent unter dem Stand vom September 2018.

Im Vergleich zum August dieses Jahres blieben die Wasserreserven allerdings gleich. Laut Wetteramt Aemet regnete es im September drei Prozent mehr als normal. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 9 Tage

Aktuell sind die Probleme mit Trinkwasser noch überschauber - das wird sich mit immer schnellerer Klima-Erhitzung gravierend ändern. Daher ist dringend erforderlich, ein Trinkwasser-Netz nach zentraleuropäischen Standards aufzubauen. 1. Damit kaum noch Wasser versickert. 2. Damit Menschen Wasser aus der Leitung und nicht aus der Plastikflasche trinken. Es lohnt sich!

frank / Vor 9 Tage

Anstatt endlich mal das total marode Wassernetz zu erneuern, wird jedes Jahr übers gleiche gejammert.Geld dank Touristensteuer ist ja wohl genug vorhanden.

Theo / Vor 9 Tage

Jo, und genauso ist dass jedes Jahr nach dem Sommer. Und im Frühjahr sind die dann auch jedes Jahr wieder aufgefüllt.