Mann bedroht Ärzte im Espases-Spital mit Revolver

| | Kommentieren
Der Vorfall ereignete sich im Krankenhaus Son Espases.

Der Vorfall ereignete sich im Krankenhaus Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben im Insel-Krankenhaus Son Espases einen Mann festgenommen, der Ärzte mit einem Revolver bedroht hatte. Der 62-Jährige wollte offiziellen Angaben zufolge so erreichen, dass die Mediziner ihm eine höhere als verschriebene Dosis eines Medikaments verabreichen.

Der Vorfall ereignete sich am 16. September. An jenem Tag erschien der Mann mit einem Revolver und einer Stichwaffe. Er hatte die Ärzte den Angaben zufolge aber bereits zuvor wiederholt am Telefon bedroht. Es sei ihm egal sein, wenn er ins Gefängnis komme, soll er gesagt haben.

Der Revolverbesitzer wurde von einem Richter gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Sonja-Monique / Vor über 2 Jahren

War sicher Testes, deshalb die Aggression :-))))))) Habe leider selbst schon unschöne Aktionen von einem Arzt erlebt, der mir vorwarf, warum ich auf Mallorca bin und ich soll mich doch bei meinen deutschen Ärzten behandeln lassen.Es gäbe doch genug auf der Insel. Solche Aussagen hat er nicht zu treffen, er sollte vielleicht dann nicht in einem staatlichen Spital arbeiten.

Horst Kayser / Vor über 2 Jahren

Ich möchte alles über dieses Wundermittel wissen