Neuer Kreuzfahrtpott erstmals in Palma

| | Palma, Mallorca |
Die neue "Spirit of Discovery" bietet viel Komfort für maximal 900 Passagiere.

Die neue "Spirit of Discovery" bietet viel Komfort für maximal 900 Passagiere.

Foto: r.d.

Eins der neuesten Kreuzfahrtschiffe hat am Donnerstag erstmals Station in Palma gemacht. Die "Spirit of Discovery" ist erst seit drei Monaten in Betrieb und gilt als einer der modernsten Oceanliner der Welt.

Design und Inneneinrichtung sind an die großen Klassiker der Kreuzfahrt angelehnt. Zielgruppe sind daher vornehmlich betuchte britische Passagiere gehobenen Alters, die in nostalgisch-elegantem Stil übers Meer schippern wollen.

Mit maximal 900 Reisenden ist die Passagierzahl angesichts der Größe des Schiffs (237 Meter Länge, 58.250 Bruttoregistertonnen) begrenzt, untergebracht sind sie ausschließlich in Suiten.

Die "Spirit of Discovery" entstand in der Meyer Werft in Papenburg und gehört zur britischen Reederei Saga Cruises. Getauft wurde sie im Juli von Camilla Parker-Bowles, der Ehefrau von Prinz Charles.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Hace about 1 month

@Metti: Jeder sollte für das, was er/sie/ es selbst FÜR die Umwelt leistet, angemessen ent-/ belohnt werden - Klima-Schädiger sollten für den verursachten Schaden aufkommen - vollständig! Das CO2-Budget bis zum 2 Grad Ziel ist bald verbraucht - wie die Ressourcen dieser Welt. Je schneller sich JEDER von uns SELBST beschränkt (es geht viel mehr auch anders, als sich die Meisten vorstellen), umso mehr Generationen nach uns haben die Chance auf ein erträgliches Dasein. Klima-Schädiger sind kollektiv zu bremsen - wie beim Sicherheitsgurt ... Solche Verbote retten Leben - was auch nicht jeder einsieht … Seit 25 Jahren habe ich kein eigenes Auto, nutze über 10 Jahre regenerativen Strom und werde kein Flugzeug mehr betreten. Unser aller Existenzgrundlage ist für die Nachwelt zu verteidigen - gegen Klima-Zerstörer, die das nicht verstehen können oder wollen!

Thomas Berthold / Hace about 1 month

Dieser Majorcus ist sooooo Nervig mit seinem ständigen Gemecker über einfach alles. MEINE GÜTE NÄ

Metti / Hace about 1 month

Majorus: nach der Logik, muss der gesamte Tourismus abgeschafft werden. Weil, der Klimawandel ist nur aufzuhalten, wenn man die Schiffs-, Flug-, KFZ/Bus- reisen ganz abschaft. Wenn man nach der Logik geht und Verantwortung hat, unterlässt man dann solche Reisen und bleibt im Heimatland. Mann kann nicht nur die Schiffsreisen verurteilen und die Flugreisen dulden. Wie sagt FfF so schön...es muss jetzt was passieren. Das heißt, wenn du ein Gewissen hast: auch keine Flugreise mehr nach Deutschland. Argument: ich kompensiere meinen Flug, gilt auch nicht..das ist nur das Gewissen rein waschen. Verpesten tust du die Luft denoch...Argumente immer wieder NUR gegen die Kreuzfahrt ist auf Dauer nicht Glaubwürdig...

Majorcus / Hace about 1 month

"betuchte britische Passagiere gehobenen Alters", denen Klimawandel einfach egal ist. Wen interessieren schon die Lebensbedingungen von Kindern und Enkeln? Nach dem Motto: "Nach mir die Sintflut". Rücksichtslosigkeit von Passagieren und Investoren in Reinkultur zu Lasten der Allgemeinheit und nachfolgender Generationen!