Besatzung von deutschem Schiff birgt Leiche aus Meer

| |
So sieht sie aus, die Aida-Prima.

So sieht sie aus, die AIDAprima.

Foto: Wikipedia

Auf dem Weg von Malaga nach Palma de Mallorca hat das deutsche Kreuzfahrtschiff Aida-Prima einen sogenannten „Mann-über-Bord-Alarm“ ausgelöst. Wie eine Sprecherin äußerte, entdeckte die Besatzung des Schiffs am Donnerstag gegen 13.30 Uhr eine im Wasser treibende Person vor der spanischen Küste.

Kurz darauf sind die Gäste darüber informiert worden, dass eine Person im Mittelmeer gesichtet worden sei. Die Passagiere wurden angewiesen, die Außenbereiche komplett zu räumen.

„Der Kapitän hat gemeinsam mit der Crew umgehend alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Bei der Person, die leider nur tot geborgen werden konnte, handelt es sich nicht um einen Gast oder ein Crewmitglied von Aida-Prima“, heißt es seitens des Unternehmens.

Das Schiff habe seine Reise nach Palma de Mallorca wieder fortgesetzt. Die zuständigen Behörden wurden umgehend informiert und werden weitere Ermittlungen übernehmen.

Bestürzung hatte im vergangenen Jahr der Tod des ehemaligen DSDS-Stars Daniel Küblböck ausgelöst, der nach einem Sprung von der Aida-Luna vermisst wurde und als verschollen gilt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.