Suche nach Verschwundenen von Santanyí weiter erfolglos

| |
Die Suche dauert an.

Die Suche dauert an.

Foto: Ultima Hora

Die Hinweise darauf, dass zwei junge ungarische Touristen am vergangenen Mittwochan der Cala Esmeralda bei Santanyí von einer Welle ins Meer gerissen wurden, verdichten sich. Die Guardia Civil, die weiter nach ihnen sucht, hat bereits Kontakt mit der Familie von Katalin und Mihaly Orosz aufgenommen, um ihnen mitzuteilen, dass es sich bei den beiden wahrscheinlich um die Opfer handelt. Anders als ursprünglich angenommen sind es nicht Geschwister, sondern Cousins.

Katalin Orosz ist 30 Jahre alt und 1,65 Meter hoch, Mihaly Orosoz misst 1,85 Meter. Sie waren im Hotel Oasis d'Or untergebracht.

Laut den Familienangehörigen hätten die beiden bereits am Freitag wieder zurück in Ungarn sein müssen, was aber nicht geschah.

Die Ermittler glauben inzwischen, dass die Körper der ins Meer gerissenen Personen von einer Strömung weg von der Küste gezogen wurden und sich in kilometerweiter Entfernung befinden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.