Todespalme neben der Kathedrale war kerngesund

| |
Der Unglücksort nahe der Kathedrale.

Der Unglücksort nahe der Kathedrale.

Foto: Ultima Hora

Die Palme, die am Sonntag eine aus Brasilien stammende Frau neben der Kathedrale von Palma de Mallorca erschlug, war davor von Stadtangestellten unter die Lupe genommen und für gesund erachtet worden. Das bestätigte Infrastruktur-Dezernentin Angélica Pastor. Am Sonntag hatte der Wind vor allem in Palma stark geweht.

Nach dem Tod der 41-jährigen Frau kondolierte die Stadtverwaltung und auch Spaniens geschäftsführender Ministerpräsident Pedro Sánchez offiziell den Familiengehörigen. Bei dem Unglück war auch die zehnjährige Tochter der Brasilianerin verletzt worden.

Die Familie war am Sonntag gegen 12 Uhr im Park entlangspaziert, als eine heftige Windböe Teile der Palme abriss. Die Krone fiel auf die Frau, die Rettungskräfte versuchten vergeblich, sie wiederzubeleben. Ihre Tochter erlitt einen Schock und leichte Verletzungen, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. (it)

Webcam: So sieht es an der Kathedrale aus

Zum Thema

Schlagworte »

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Hace 10 days

"Todespalme neben der Kathedrale war kerngesund" - ist das die Beurteilung der selben Personen, die für die Verkehrssicherheit dort zuständig sind? Sie haben keinen Fehler gemacht! (wie auch, wenn man sich selbst kontrollieert ...)

Ruta / Hace 10 days

auf unserem Weg zur Kathedrale...