Bürger empören sich über Zaun in Can Barbarà

| | Palma, Mallorca |
Dieser Zaun sorgt für Unmut.

Dieser Zaun sorgt für Unmut.

Foto: MIQUEL A CANELLAS

Die Anwohner von Can Barbarà in Palma sind sauer, seitdem die Hafenbehörde ohne Vorankündigung vor einigen Tagen damit begonnen hat, das Hafenbecken mit einem unansehnlichen Zaun abzuriegeln.

"Das ist eine Beschneidung des öffentlichen Raums", beklagte Juan Mayol gegenüber der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Das Terrain sei bei Kindern als Spielplatz beliebt, ergänzte er. Mayol wohnt direkt neben an, in der Calle Joan Miró, und hat Beschwerde beim Rathaus und der Hafenbehörde eingelegt.

Die Hafenbehörde behauptet dagegen, dass das Gelände in ihren Zuständigkeitsbereich falle. Während der auf drei bis vier Jahre anberaumten Umbauarbeiten am Club de Mar will die Behörde Teile der privaten Segelschule im Gebäude der ehemaligen Bar Mojito unterbringen und sich dies entsprechend honorieren lassen. Den Schülern soll so ermöglicht werden, ihre wassersportlichen Aktivitäten ohne Unterbrechung fortzusetzen.

Schlagworte »

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Johan Nes / Hace 11 days

Der Zaun ist derart massiv und stabil, dass man annehmen muss, dass das Bauwerk die nächsten 50 Jahre halten muss. Über Geschmack kann man nicht streiten, aber hübsch ist echt anders. Darsena San Barbara könnte man deswegen umbenennen in Darsena Guantanamo.

Liese / Hace 15 days

Also ich finde den Zaun optisch sehr gelungen. Nicht jeder sollte am Hafen herumlungern in diesen Zeiten.

Petkett / Hace 15 days

Sind Spanier nicht sogar die Erfinder und Meister im Zaun und Abgrenzungs bauen?