Im TV: Das Leben nach dem Verlust

Ralf Stein und Alina Langguth

Ralf Stein und Alina Langguth

Foto: Ralf Stein und Alina Langguth, M

Bei Vox läuft am Montag, 18. November, um 20.15 Uhr wieder „Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!”.

Was tun, wenn man für die Liebe nach Mallorca auswandert, die Beziehung aber scheitert? Oder schlimmer: wenn der Partner stirbt? Daniela Büchner stehen emotionale Zeiten bevor: Der Todestag von Jens jährt sich das erste Mal. Und kurz zuvor wäre der Kultauswanderer 50 geworden. Ralf Stein kämpft seit dem Liebes-Aus mit Jenny um seine Zukunft auf Mallorca. Und lebt jetzt mit Alina zusammen. Auch eine deutsche Auswanderin. Nur eine Zweckgemeinschaft? Oder ist da vielleicht mehr? Und auf der Nachbarinsel Ibiza versucht Auswanderin Patrizia mit Yoga Retreats durchzustarten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

peter / Vor 11 Monaten

Gestern das war ja Spitze mit den Büchners, so eine faule Familie findest selten, feiern Geburtstag vom ach so kultigen Jens der im Leben nichts weitergebracht hat, die alte mediengeile Dani hat ja wenn sie was erzählt immer die Augen zu, das machen Leute die lügen!

Rafa M / Vor 12 Monaten

Ja, die Augenbraun sind der Hammer!!🤣🤣🤣 Ist das echter " Edding" ?! 😂😂😂😂

Gregor / Vor 12 Monaten

Das ganze Leben ein Verlust- sich solchen TV Müll anzusehen. Diese gescheiterten Existenzen werden zu bezahlten Protagonisten mit Drehbuch.Schlimm genug wenn einem immer die selbe Klatschpresseblätter ins Auge stechen, mit immer die selben Namen Büchner, Klein usw. Im TV wird man ebenfalls "überrollt" von angeblichen Promi News, eher von unbedeutenden Menschen, die nichts auf die Kette bekamen, aber durch TV Format und dummen Fäns glorifiziert werden, als wären diese die Heros der Insel, und bald der Welt. Hey Journalisten, bitte das ist doch nicht euer Ernst, solch Schmierentheater zu unterstützen mit ständigen Berichten , um der Familie zu helfen, das diese weiter auf der Insel leben können. Macht doch gleich einen jährlichen Spenden Marathon für Menschen die nicht arbeiten wollen, sowie deren Kinder, ein Vorbild für unsere Gesellschaft? Influenzer und Möchtegerns in Dauerschleife in der Öffentlichkeit.... danke, NEIN

Jens / Vor 12 Monaten

Wer hat ihr nur die Augenbrauen verkauft?

Darkaa / Vor 12 Monaten

Von den gescheiterten Existenzen mal längere Zeit nichts zu lesen, wäre auf jedenfall kein Verlust....