Kaum Service für Ausländer in Mallorcas Rathäusern

|
Auftritt der Gemeinde Calvià im Internet.

Auftritt der Gemeinde Calvià im Internet.

Wer als Ausländer nach Mallorca zieht und den hiesigen Sprachen nicht mächtig ist, hat es nicht immer leicht, sich bei Fragen oder anderen Angelegenheiten im Rathaus seiner Gemeinde verständlich zu machen. Denn in den Rathäusern und auch auf den kommunalen Webseiten dominieren weitgehend Katalanisch und Spanisch.

Die Gemeinde Calvià hat in der vergangenen Legislaturperiode einen auf der Insel einzigartigen Service geschaffen. Zwei Ansprechpartnerinnen kümmern sich um die Belange der Residenten und ausländischen Ferienhausbesitzer und sprechen mehrere Sprachen. Seit mittlerweile vier Jahren ist Isabel Meurer im Rathaus tätig, sie kann auf Deutsch, Englisch, Italienisch sowie Spanisch und Katalanisch Fragen beantworten sowie den Bewohnern bei verschiedenen Angelegenheiten im Rathaus behilflich sein. Wer Fragen zu Steuerangelegenheiten und Knöllchen hat, wendet sich an Virginia Barthel. Sie sitzt im Bürgerbüro in Palmanova und spricht neben den Inselsprachen Deutsch und Englisch. Der internationale Service der Gemeinde ist unter der Telefonnummer 971-139185 sowie per Mail internacional@calvia. com zu erreichen. Zudem steht die Webseite Calviàs in einer englischen Version zur Verfügung (www. calvia.com) .

Auf Deutsch kann die Internetseite www.palma.cat der Inselhauptstadt abgerufen werden, wenn auch nicht jede Unterrubrik übersetzt wurde, finden Residenten dort zumindest ein paar Anhaltspunkte. Laut Pressesprecher der Stadt arbeitet im Bürgerbüro Cort (Plaça de Santa Eulàlia 9) ein Übersetzer, der Residenten in mehreren Sprachen, darunter auch Deutsch, zur Seite steht.

Erheblich hat die Gemeinde Llucmajor ihr Angebot für ausländische Bewohner reduziert. Gab es vor einigen Jahren noch eine deutsche Ansprechpartnerin, wurde dieser Service mittlerweile abgeschafft. Einige Mitarbeiter in der Touristen-info beherrschen mehrere Sprachen und springen bei Verständigungsproblemen ein. Wer die zentrale Nummer des Rathauses wählt und in deutscher beziehungsweise englischer Sprache beraten werden will, wird in die Touriinfo verbunden – das kann sowohl bei Mitarbeitern als auch beim Anrufenden zu Verwirrung führen. Die Webseite des Rathauses (www. llucmajor.org) steht hauptsächlich auf Katalanisch zur Verfügung.

Zumindest saisonweise in den Monaten März bis Oktober stellt die Gemeinde Andratx eine mehrsprachige Aushilfe im Bürgerbüro ein. Im Winter wird bei Verständnisschwierigkeiten ein Mitarbeiter der Touristeninformation, die sich im selben Gebäude befindet, hinzugezogen, sagt der Pressesprecher der Gemeinde. Einen Überblick über die Kommune bietet deren Internetseite www. andratx.cat , die auch auf Englisch aufgerufen werden kann.

In Marratxí und Santanyí springen Rathausmitarbeiter ein, die über gute Fremdsprachenkenntnisse verfügen. In Santanyí hilft gern eine Gemeinderätin mit deutschen Wurzeln weiter. Der Internetauftritt www.ajsantanyi.net lässt sich zwar auf Deutsch umstellen, viele Informationen stehen dabei allerdings nicht zur Verfügung. In Marratxí sind mehrere Mitarbeiter der Verwaltung des Englischen mächtig, um sich mit nicht spanischsprachigen Residenten verständigen zu können. Die Webseite https://ajuntament. marratxi.es kann auf Spanisch oder Katalanisch aufgerufen werden.

Gerade in den kleineren Kommunen ist es schwierig für Zugezogene, digital an Informationen zu gelangen. Die Internetangebote sind Spanisch beziehungsweise Katalanisch.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Tito / Vor über 2 Jahren

Voll komm normal, wer in Spanien wohnt muss espanisch lernen, oder in Deutschland ist anders? Zu mindestens wo ich wohne kein Beamter kann spanisch sprechen. Warum sollte in Mallorca anders sein.