Angriff auf Prozessions- Spinner im Bellver-Wald

|
Bloß nicht anfassen! Prozessionsspinner.

Bloß nicht anfassen! Prozessionsspinner.

Foto: Ultima Hora

Die Umweltbehörden auf Mallorca gehen in den kommenden Tagen mit Nachdruck gegen Prozessionsspinner im Bellver-Wald vor. Von Montag bis Donnerstag versprühen dort Mitarbeiter jeweils von 20 bis 5 Uhr ein biologisches Insektizid namens "Bacillus Thurigensis".

Ziel ist es, den lästigen Insekten so den Garaus zu machen. Passanten wird empfohlen, zu diesen nächtlichen Zeiten den Wald zu meiden.

Die hauchdünnen Härchen des gefräßigen Pflanzen-Schädlings enthalten ein Kontaktgift, das bei Berührungen mit der Haut zu unangenehmen allergischen Reaktionen führen kann. Von leichtem Juckreiz über Ausschlag und roten Quaddeln bis hin zu schweren, behandlungsbedürftigen Unverträglichkeiten ist sowohl bei Menschen auch als bei Tieren alles möglich. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Gilbert von Luck / Vor etwa 1 Jahr

Furchtbar, dieses Bazillus rottet alle Großinsekten aus: große Tagfalter, Nachtpfauenaugen, Walker (der große Maikäfer-Verwandte) bzw. ihre Larven verenden, indem sie sich in Schleim verwandelt. Die Toxine des Bazillus reichern sich im Boden an und vergiften alles nachhaltig. Man hat dann einen Wald, in dem weniger Prozessionsspinner etwas abfressen, was in Mittelmeergegenden völlig normal ist, aber nichts anderes mehr, das im Wald sehenswert wäre.

Falls nötig, könnte man die Raupennester aus den Bäumen schneiden. Eigentlich aber eignen sie sich gut, um das Zertrampeln der Vegetation durch Besucher zu verhindern, die man mittels Warnhinweisen vor den Raupen auf den wegen hält.

frank / Vor etwa 1 Jahr

Feuer frei. Diese Viecher sind gefährlich für Mensch und Tier.Wenn ich an letztes Jahr denke.....einfach nur schlimm.Sind Hundebesitzer und mehr muß ich dazu glaub ich nicht sagen.