Die Avenida Jaume I. in Santa Ponça. | Archiv

Zielfahnder der saarländischen und spanischen Polizei haben einen unter Korruptionsverdacht stehenden ehemaligen Bauunternehmer auf Mallorca festgenommen.

Dem Deutsch-Franzosen werde vorgeworfen, jahrelang Schmiergeld an ehemalige hochrangige Mitarbeiter des Stahlunternehmens Dillinger Hütte gezahlt zu haben, so das Landespolizeipräsidium am Donnerstag in Saarbrücken. Dafür sollen er und sein Unternehmen bei Ausschreibungen bevorzugt worden sein. Nach dem Mann war mit mehreren europäischen Haftbefehlen gefahndet worden.

Nach der Festnahme des 67-Jährigen sei er inzwischen in die Justizvollzugsanstalt nach Frankfurt-Preungesheim gebracht worden, hieß es weiter. Er werde demnächst ins Saarland gebracht. Der Beschuldigte war bereits Ende Oktober 2018 auf Mallorca festgenommen worden. Die spanische Justiz hatte ihn dann aber gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Dies habe der Mann ausgenutzt, um unterzutauchen.

Im Februar hatte die Zielfahndung des Landespolizeipräsidiums Saarland die Suche nach dem Flüchtigen aufgenommen. Laut den Angaben hatte er sich zuletzt in einer kleinen Wohnung im Keller einer Villa in Santa Ponça versteckt.