Umgestürzter Baum auf der Autobahn Palma - Andratx. | Ultima Hora

Der heftige Sturm, der Mallorca am Montag erreichte, hat Hilfskräfte gehörig auf Trab gehalten. Der Notdienst 112 sprach von 63 Zwischenfällen bis zum frühen Nachmittag. Allein in Inca wurden 20 gezählt.

Vor allem herabgefallene Äste und umgestürzte Bäume wurden registriert: Auf der Autobahn Palma-Andratx kam es zu Behinderungen, weil ein Baum bei Puerto Pi auf eine der Fahrbahnen gestürzt war. Auch in Consell wurde ein Baum umgeweht, in Selva passierte dies auf dem Hauptplatz. In Sa Pobla wurden Werbetafeln umgeblasen. Laut dem Wetterdienst Aemet wurden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern gemessen.

Wegen des Sturms mussten am Mallorca-Airport auch einige Flüge umgeleitet werden: Laut der Betreibergesellschaft Aena traf es unter anderem einen Eurowings-Flug aus Hannover, der auf Menorca landen musste. Ein Flug aus Leeds kam nur bis Barcelona.

Der Sturm drückte aber nicht die Werte nach unten. Mit 17 Grad waren sie sehr angenehm. So soll es auch in den kommenden Tagen bleiben, wobei die Nachtwerte wegen des klaren Himmels spürbar unter die Zehn-Grad-Marke sinken.

Der Sturm soll bereits am Dienstag vorbei sein, bis zur Wochenmitte bleibt es eher ruhig auf der Insel.

Aktualisiert um 15.10 Uhr