Müll stapelt sich in Höhle bei Cala Anguila meterhoch

| |
Blick auf die Cala Anguila im Sommer.

Blick auf die Cala Anguila im Sommer.

Foto: MM-Redaktion
Blick auf die Cala Anguila im Sommer.Kein schöner Anblick in der Höhle.

Die an der Cala Anguila bei Manacor im Osten von Mallorca gelegene Küstenhöhle Sa Genovesa bietet derzeit ein trauriges Bild. Mehr als zehn Meter hoch stapelt sich dort der Müll, wie die Umweltgruppe "Units per Conservar" mitteilte. Es handele sich um fäkalien und festen Müll.

Die balearische Vereinigung der Höhlenforscher sieht den Grund für den bemitleidenswerten Zustand in einer Kläranlage, von der Rückstände durch einen Unterwasserfluss in die Höhle gelangen. Auch das Meerwasser am Strand werde dadurch sehr verschmutzt.

Besonders im Osten von Mallorca gibt es auf Mallorca an der Küste zahlreiche Höhlen, durch die man ins Inselinnere vorstoßen kann. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

FCB-Fan / Vor 10 Monaten

@Majorcus, wieder mal nix kapiert? So watt.

Majorcus / Vor 10 Monaten

Verpackungspfad ist die Antwort - Müllsammeln zu Strafe statt Bußgeld auch.

Uschi / Vor 10 Monaten

Es ist eine traurige Nachricht , dass sich der Müll dort so ansammelt. Ich hoffe , dass man dagegen etwas tut !!!

Darkaa / Vor 10 Monaten

Bis zur nächsten Session ist es nicht mehr lang hin. Lecker dann dort zu baden, besonders wenn man sich verschluckt...mmmhhh... Möchte gerne wissen , wer in der Nähe dort noch baden möchte bzw. wer seine Kinder dort baden lassen will.

Leser / Vor 10 Monaten

... wer hier lebt, der weiß, dass Abwasser direkt ins Meer gelangt! Einfach mal den Abwasserleitungen nachgehen... traurig aber wahr!

Sara / Vor 10 Monaten

Die Insel und Regierung Spaniens muss viel mehr für den Umweltschutz tun. Ich habe diese Fäkalienteppiche leider mit meinen eigenen Augen sehen müssen in Cala Ratjada. Warum werden die Einnahmen der Touristensteuern nicht endlich mal für die Anschaffung neuer Kläranlagen genutzt?!

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Ich wiederhole auch hier, was für Schlafmützen sind in den Kommunen der Insel beschäftig, die für derartige Zustände verantwortlich sind? Ist wie bei den Torrents, alle wissen es und keiner tut was. Erst wenn die Katastrophe herein bricht, wachen sie auf und dann jammern sie und wollen Hilfe von Madrid.