Auf einer Lichtung entdeckte die Polizei die Überreste einer Grillparty. | A. Lloret

Das Rathaus von Lloret de Vistalegre im Inneren Mallorcas hat mehrere Personen verwarnt, die am vergangenen Sonntag dabei erwischt wurden, wie sie Lagerfeuer mitten auf einem Wanderweg außerhalb der öffentlichen Grills in einem Naherholungsgebiet entzündeten. Sie müssen nun mit einer Geldstrafe zwischen 1.501 und 3.000 Euro rechnen.

Es ist die erste Sanktion seit Inkrafttreten einer kommunalen Verordnung zur Nutzung des Naturschutzgebiets Sa Comuna am 7. Oktober. Die Lokalpolizei entdeckte die illegalen Griller bei einer Routinekontrolle auf einer Lichtung mitten im Wald.

Der Bürgermeister von Lloret, Antoni Benassar, beklagte "den fehlenden Bürgersinn, der nicht nur die Natur gefährdet, sondern auch die Hunderte von Menschen, die das Erholungsgebiet am Wochenende nutzen".

Ähnliche Nachrichten

Die Polizei begann 2017 wegen des gestiegenen Besucheraufkommens mit ihren Wochenendstreifen. "Das Gebiet ist leicht erreichbar, es kommen locker 300 bis 400 Personen. Wenn keiner der öffentlichen Grills mehr frei ist, machen Besucher immer wieder Feuer an unerlaubten Stellen", so Benassar. Die Polizei will die Kontrollen nun verstäkren.