Nach dem Regentief kommt jetzt der große Sturm nach Mallorca

| |
Bitte in Deckung gehen.

Bitte in Deckung gehen.

Foto: Ultima Hora

Bei ungewöhnlicher Wärme für die aktuelle Jahreszeit nimmt nach dem Regentief jetzt ein neues Sturmgebiet Kurs auf Mallorca. Deswegen gelten laut der Wetteragentur Aemet trotz des Sonnenscheins bis mindestens Sonntag die Warnstufen Orange wegen hohen Seegangs und Gelb wegen heftiger Böen aus westlichen Richtungen.

Die Wellen können eine Höhe von fünf Metern erreichen, am Samstagmorgen wurden in Banyalbufar Böen von mehr als 93 Stundenkilometern erreicht.

Nach 20 Grad am Samstag und 15 Grad nachts gehen die Werte bis Montag leicht auf 18 bzw. 11 Grad herunter.

Der Regen, der am Freitag fiel, war mengenmäßig nicht besonders viel: 3,8 Liter wurden in Portocolom gemessen, 2,6 in Sineu und 2,2 Liter in Binissalem. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 10 Monaten

26.800 Wissenschaftler sind dieser Meinung: www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/ Das EU-Parlament spricht seit 28.11.2019 vom menschengemachten Klima-Notstand. @HajoHajo: "Das Ende der letzten Eiszeit - Keine Folge von zu viel Kohlendioxid" Quelle: www.weltderphysik.de/gebiet/erde/news/2007/das-ende-der-letzten-eiszeit/ - leider haben Sie Wissenschaft nicht ...

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Das einzige das am "Klimawandel" Realität ist, ist der "Wandel" sie auf politsche, fast religiöse ideologische Art und Weise für alles her zu halten hat, was früher niemanden besonders interessiert, geschweige in Frage gestellt hat. Erklärungen hat niemand gesucht.

Die besonders an der behaupteten Existenz eines "Wandels" interessierten industriellen Triitbrettfahrer , Profiteure und Aktionäre haben keinerlei Interesse daran, sich die Geschäfte verderben zu lassen. Wenn jemand von einer Warmzeit spricht, die für das Ende der Eiszeit ja verantwortlich ist, WAS denn sonst?, und sich kontinuierlich fortentwickelt, ohne dass es jemand wesentlich zu beeinflussen oder aufzuhalten im Stande wäre, muß er mit allen Mitteln mundtot gemacht werden.

Fazit = Die Gegner der Ideologie behaupten nicht, das die Warmzeit nicht existiert, sondern erklären ihren natürlichen Ursprung und damit andere Behauptungen als Thesen, die nur der Politik, Heilslehre und Industrie nützen.

Metti / Vor 10 Monaten

Hajo: ich warte noch auf die Schlagzeile: Experten stellen fest, das dieser "ungewöhnliche" und nie dargewesene Sturm reine Auswirkung des Klimawandels ist. Die Klimaforscher ( die Pro Hokeydiagramm IPCC ) sind, haben, mit jedem ( jedes Jahr wiederkehrenden ) Wetterphänomen nun Oberwasser. Jeder Sommer wird ja seit den letzten Jahren auch immer "der Jahundertsommer" geschlagzeilt. Danach müssten wir mittlerweile schon 50Grad und mehr haben. Weil, laut Schlagzeilen "so warm war es noch nie"...Das ist mittlerweile Niveau einer großen deutschen Tageszeitung, die unabhängig und überparleilich ist...schade..

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Wenn Ihr mal richtigen Unfug lesen wollt, der sich mit dem Flutunglück 2018 befasst, dann könnt ihr den in der MZ (Pardon liebe MM) Titel "Experten machen Ursachen für tödliche Regenflut von 2018 auf Mallorca aus" nachlesen. Von der Vernachlässigung der Torrents aöls Hauptursache haben die noch nie was gehört und auch die Videos und Bilder nicht gesehen. Und sowas befindet sich auf der UNI in Palma? Ich fasse es nicht. Gott bewahre uns vor solchen "studierten" Experten.

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Meine Güte jetzt hört doch mal mit dieser Hetzerei auf. 2005/6 wars auch so. Es ist Winter und das Wetter gehört dazu. Donner nochmal. Soche reisserischen Schlagzeilen braucht niemand.