TV-Tipp: Streifzug durch Spaniens schönste Gärten

| Spanien |
"Querbeet extra" zeigt unter anderem die UNESCO-geschützte Gartenanlage "Huerto del Cura" in Alicante, in der diese Mädchen-Büste steht.

"Querbeet extra" zeigt unter anderem die UNESCO-geschützte Gartenanlage "Huerto del Cura" in Alicante, in der diese Mädchen-Büste steht.

Foto: BR

Die Gartensendung des Bayerischen Rundfunks beschäftigt sich in „Querbeet extra” mit „Gärten in Spanien”. Am Freitag, 3. Januar, können ab 11.10 Uhr im BR-Programm außergewöhnliche Anlagen entlang der Mittelmeerküste angeschaut werden.

Die erste Station ist Palafrugell in der Provinz Girona. Dort befindet sich der Garten von Cap Roig. Weiter geht die Reise nach Barcelona. Zunächst in den Park Güell, danach in den Jardí Botànic de Barcelona. Im Anschluss wird Cambrils besucht. Dort liegt ein Garten, der einem Märchen entsprungen zu sein scheint: der Parc Samà.

Das folgende Reiseziel liegt gut 240 Kilometer von Cambrils entfernt in Valencia. In der drittgrößten Stadt Spaniens verbirgt sich eine Oase, die von Weitem nur aus luftiger Höhe zu erkennen ist. Die nächste Location, Elche bei Alicante, gilt als Stadt der Palmen. Über 200.000 sollen es sein, mehr als eine pro Bewohner.

Je weiter man in Spanien nach Süden reist, desto mehr ist der Einfluss der Mauren auf die Gartenkultur spürbar. Doch wohl nirgends ist er so prägend gewesen wie in der Alhambra in Granada.

Hoch über der andalusischen Stadt thront das Bauwerk, das von der fast 800 Jahre währenden Herrschaft der Mauren in Spanien kündet.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.