Klauhure muss trotz Überfall nicht ins Gefängnis

| |
Die Angeklagte vor Gericht in Palma.

Die Angeklagte vor Gericht in Palma.

Ein Gericht in Palma de Mallorca hat eine nigerianische Prostituierte, die einen Urlauber in Magaluf im Südwesten von Mallorca ausgeraubt hatte, zu einer Haftstrafe verurteilt. Die Frau erhielt wegen des im Jahr 2013 verübten Deliktes zwei Jahre. Diese muss sie aber nicht absitzen.

Die Afrikanerin muss lediglich eine Strafe von 540 Euro zahlen und das Opfer mit 1050 Euro entschädigen.

Die sich illegal in Spanien aufhaltende Frau hatte am 11. Mai 2013 um 4.30 Uhr zusammen mit anderen Personen das Opfer eingekesselt, dann verprügelt und schließlich beraubt. Der Tourist wurde schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich vier Jahre Haft gefordert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas Berthold / Vor 7 Monaten

@ Metti . JAWOLLLLLL Daumen hoch. Typisch Majorcus

Heinz / Vor 7 Monaten

Siehe Mallorca Zeitung: "Einjährige Haftstrafe für mutmaßlichen Tierquäler auf Mallorca gefordert Der Mann soll seine Hündin geschlagen und in den Müll geworfen haben" .Weiter siehe oben. Ich finde das nicht gut, aber ..... Das sind Vergleiche!!!

frank / Vor 7 Monaten

Genau metti. Solange es "Gutmenschen" wie majorcus persönlich/am eigenen Körper nicht betrifft, kann man den "Guten" raushängen lassen.Aber wenn man selbst mal richtig auf die Mütze bekommt, oder die eigene Familie, ist die Alternativ Linksgrüne Gutmenscheinstellung wieder mehr wie fraglich.Man muß einfach den Fakten in die Augen sehen und nicht verdrängen oder schönreden.Es kann nicht sein, daß (illegale) Flüchtlinge hier überall auf Grund ihrer Situation zuhause rumheulen, aber in dem Land, in dem sie unterkommen Mist bauen von Ladendiebstahl bis Mord.Ich würde abschieben.Wer Mist baut, hat das eigentliche Recht auf Asyl verloren.

Kado / Vor 7 Monaten

@Thomas: Die gleiche Frage ging mir auch durch den Kopf....

Metti / Vor 7 Monaten

Majorcus: ein echt typischer Satz von dir..Wenn die illegale Klauhure dich niederschlagen und beklauen würde, würdest du, als echter Gutmensch, ihr A natürlich nicht böse sein, B sie bei dir wohnen lassen und ihr eine reguläre Arbeit besorgen und C natürlich den Anwalt und alle anderen Kosten bezahlen, die, aufgrund ihrer Straftaten, so angelaufen sind. D: ganz wichtig, den Familiennachzug organisieren.

Metti / Vor 7 Monaten

Carmen: es gibt in Europa kein besseres Land. Die Justizsprechung kannst du in edlichen Ländern abhaken.

Majorcus / Vor 7 Monaten

Manchem würde es sicherlich in Nord-Korea oder Saudi-Arabien besser gefallen ... - gute Reise!

Carmen / Vor 7 Monaten

Wenn Euch die spanische Justiz nicht passt, sucht Euch ein anderes Land zum Wohlfühlen!

kai / Vor 7 Monaten

@ Metti: Das traut sich doch in der EU nahezu niemand mehr, zuviel verstrahlte Gutmenschen und Linke die diese "traumatisieren Illegalen" gerne bei sich wohnen haben....

Thomas / Vor 7 Monaten

Und die Strafe wird mit Geld bezahlt, dass jetzt von anderen Touristen geklaut wird/wurde, oder wie?