Gemeinde Campos schafft sich eine Drohne an

| |
Drohne im Einsatz.

Drohne im Einsatz.

Foto: Ultima Hora

Die Gemeinde Campos will sich eine Drohne anschaffen. 6000 Euro stünden dafür zur Verfügung, hieß es am Donnerstag. Ein Polizeibeamter sei schon in die Funktionsweise des Gerätes eingewiesen worden.

Die der konservativen Volkspartei angehörende Bürgermeisterin Francisca Porquer nannte als Beispiel, dass man damit etwa an Stränden feststellen könne, ob eine badende Person in Schwierigkeiten ist. Der Apparat könne etwa eine Schwimmweste befördern.

Ob der Apparat zur Überwachung unbescholtener Bürger eingesetzt werden soll, ist unklar. Datenschutz spielt in Spanien eine nicht so große Rolle wie etwa in Deutschland. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 6 Tage

KI, gibt es nicht, sie braucht uns dann nicht mehr. Vielleicht um 2100? Das sage ich Dipl. Inf. Hajo Hajo. Heute kann kein Computer etwas. dass seine Erschaffer und Programmierer niicht vorgedacht haben.

Thomas Berthold / Vor 7 Tage

@ Majorcus. Keine einzige , wirklich keine einzige positive Bemerkung kam kommt und wird jemals von Ihnen erscheinen. Es ist GRAUENHAFT. Sie müssen ein sehr verbitterter Mensch sein.

Majorcus / Vor 7 Tage

Mit KI könnte man pro Stunde bis zu 200 Raucher am Strand oder alternativ Falschparker erfassen & dank automatisierter Bilddatenauswertung sofort einen entsprechenden Busgeldbescheid online erstellen und postalisch zustellen. China kann die entsprechende Technik sofort liefern - und Mallorca wollte doch mehr China & Ordnung ...