Teile von Llucmajor vermüllen zusehends

| |
Der Anblick ist alles andere als anheimelnd.

Der Anblick ist alles andere als anheimelnd.

Foto: Ultima Hora

Teile der von vielen Deutschen bewohnten Gemeinde Llucmajor vermüllen zusehends. Besonders im Gewerbepark Son Noguera stapelt sich nach einem Bericht der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" vom Mittwoch der Unrat.

Und nicht nur das: Rund um die Zentrale des Reisekonzerns Globalia finden sich zerstörte Container und haufenweise Glassplitter. Auch das Leben blüht dort, und zwar in Gestalt von kaninchengroßen Ratten.

Vorstöße von Anwohnern bei der Gemeindeverwaltung blieben dem Bericht zufolge erfolglos. Mitarbeiter hätten sie dort sogar aufgefordert, die Zustände multimedial bekannt zu machen. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 3 Tage

Öhm...metti, wo hab ich mallorquiner gesagt ??? Ich habe nur das geschrieben, was ich hier tagtäglich sehe und erlebe.Am besten Kameras aufbauen.Kennzeichen filmen und deftig Strafen verhängen.

Silke / Vor 3 Tage

@wala: Das kann ich nur zurückgeben. Mein Kommentar war auch so gemeint! Habe den ;-) vergessen, sorry...

Metti / Vor 4 Tage

frank: öhm, die hier dauerhaft wohnenden Nichtresidenten mit deutschem Kennzeichen können das auch sehr gut. Die schmeißen dann selbst ihre Gartenabfälle neben die Tonne weil sie zu faul sind, zum parc verd zu fahren. Hm..Kopfkratz..hm die Deutschen, Analphabeten?? Stinkefaul?? Istmiregal Einstellung?? Du ziehst ja gern über die Mallorquiner ab..fahr mal nach Canyamel, da wirst du sehen, wer auch der Übeltäter ist. In Arta war das ganz schlimm, wo wir noch Tonnen hatten. Da habe ich nen Deutschen gefragt, ob er nicht wüsste, wo der Punto Verde ist? Da wurde der richtig pampig...soviel mal dazu...

frank / Vor 4 Tage

Dazu muß ich noch anmerken, daß bei uns viele Handwerker, teilweise auch Firmen ihren ganzen Gewerbemüll entsorgen.Da stehen Container für Restmüll, Papier, Glas, Plastik und Küchenabfälle.3 x dürft ihr raten, welcher Container gewonnen hat....Keiner!!!Es fliegt alles dahinter.Und dann kommen mit Wunschzahlen von 60 % Recyclingquote.Es wäre wünschenswert, wenn diese 60 % generell erstmal in einen Container wandern...

wala / Vor 4 Tage

@Chd und Silke Ironie zu erkennen, scheint nicht Ihre Stärke zu sein. Entspanntes Wochenende.

frank / Vor 4 Tage

Sehr richtig chd.Wenn ich sehe, was hier bei uns in Porto Cristo am Containerplatz für ein Durcheinander veranstaltet wird, fehlen mir jedesmal die Worte.Dazu muß ich sagen, dass bei uns in der Ecke k e i n e Touristen sind.Es sind die Einheimischen, die den Müll neben anstatt IN den Container werfen.Dann wird Gartenabfall in den Papiercontainer und umgedreht geworfen. Und von den Inseloberen wird Umweltschutz/Naturschutz gebetsmühlenartig gepredigt, bekommen hier aber nichtmal die einfachste Müllsortierung hin.Entweder sind die meisten hier Analphabeten, stinkendfaul oder haben einfach nur eine ISTMIREGAL-Einstellung.

Hajo Hajo / Vor 4 Tage

Vergrößert mal das Bild. Was haben die Touristen damit zu tun, die kommen doch da gar nicht hin und weshlab sollten sie?? Das sind Bauabfälle, Farbkübel, Sperrmüll und Schutt. Die schwarzen Säcke sind ganz offenbar ordentlich gesammelte Abfäll, aber illegal dort abgeladen worden. Das gab es schon öfter, dass das Geld dafür kassiert und dann statt zum Kraftwerk der Müll illegal verbracht wurde.

Metti / Vor 5 Tage

So geht Qualitätstourismus! Ob eine Überwachung mit Drohnen helfen könnte?

kai / Vor 5 Tage

Das nenn ich Qualitätstourismus - mit irgendwelchen Visionen zu beschäftigen ist halt einfacher als den Müll zu entsorgen. Weiter so, dann braucht es die Damen und Herren in der Politik und den Ratshäusern bald eh nicht mehr!

Chd / Vor 5 Tage

Kopfschüttel Wala! Der Tourist, dass ich nicht lache! Die hiesige Bevölkerung ist der Übeltäter! Desinteresse, Ignoranz und mangelnde Aufklärung durch den Staat lassen zu, dass viel weiterhin ihre eigentlich schöne Insel zumüllen!